Matthias Leineweber

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtpfarrer Matthias Leineweber

Dr. Matthias Leineweber (* 1962 in Nesselröden/Lkr. Göttingen) ist katholischer Theologe, war Stadtpfarrer der Pfarrei Heiligkreuz in Würzburg und ist heute Schulseelsorger der St.-Ursula-Schule.

Leben und Wirken

Nach dem Theologiestudium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Rom weihte ihn Bischof Dr. Paul-Werner Scheele am 27. Februar 1993 in Würzburg zum Priester. Danach war Leineweber Kaplan in St. Jakobus im Stadtbezirk Versbach und von 1993 bis 1998 in der katholischen Pfarrkiche Heiligkreuz im Stadtbezirk Zellerau. 1998 wurde er dort Stadtpfarrer und Caritaspfarrer im Dekanat Würzburg-Stadt.

Wirken in Würzburg

Leineweber wurde 1998 Nachfolger von Paul Nützel als Stadtpfarrer von Heiligkreuz im Stadtbezirk Zellerau. Im Jahr 2000 wurde er auch zum Pfarrer von St. Elisabeth ernannt. 2007 berief ihn der Würzburger Bischof zum Leiter der neu gegründeten Pfarreiengemeinschaft Heiligkreuz und St. Elisabeth. 2008 wurde er von diesem Amt entpflichtet und für ein Jahr zur Dissertation in Rom beurlaubt. Seine Nebentätigkeit als geistlicher Begleiter der Gemeinschaft Sant'Egidio e.V. nahm er weiterhin wahr. Nach der Promotion wurde er Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt Würzburg und in Schweinfurt. Mit Wirkung zum 31. Juli 2014 ernannte ihn Bischof Dr. Friedhelm Hofmann zum Religionslehrer und Schulseelsorger der Sankt Ursula-Schule Würzburg.

Rektor der Marienkapelle

Bischof Dr. Franz Jung ernannte Pfarrer Dr. Matthias Leineweber mit Wirkung vom 1. April 2021 zum Rector ecclesiae der Marienkapelle Würzburg.

Siehe auch

Weblinks