Lothar Franz Wilhelm von Rotenhan

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lothar Franz Wilhelm von Rotenhan (* 17. Dezember 1696; † 17. März 1768 in Würzburg) war Domherr in Würzburg und Bamberg.

Familiärer Hintergrund

Lothar Franz stammt aus dem fränkischen Rittergeschlecht derer von Rotenhan. Er war der Sohn von Joachim Ignaz von Rotenhan.

Leben und Wirken

Von 1710 bis 1711 studierte Lothar Franz an der Universität Bamberg und wurde Domizellar in Würzburg. Von 1715 bis 1737 war er Kanoniker im Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard. 1712 wurde er Domherr in Bamberg und 1718 in Würzburg. Seelsorgerisch wirkte er als Propst in Nordhausen und Oberpfarrer in Bamberg.

Letzte Ruhestätte

Nach seinem Tod wurde er in der Sepultur des Kiliansdomes beigesetzt.

Siehe auch

Quellen

  • Alfred Wendehorst: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz. Das Bistum Würzburg 6. Die Benediktinerabtei und das Adelige Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg. Walter de Gruyter, Berlin 2001, S. 326

Weblinks