Kurt Schubert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurt Schubert

Kurt Schubert (* 28. April 1955 in Würzburg) stammt aus dem Stadtbezirk Heidingsfeld und ist Gastronom und Kommunalpolitiker in Würzburg.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

1976 wurde Kurt Schubert damals jüngster Gastwirt Würzburgs und durch Zufall Inhaber des Stadtteil-Lokals „Zur Lehmgrube“ im Allendorfweg. Das von ihm begonnene BWL-Studium beendete er deshalb.

1993 übernahm er mit seiner Frau Monika als neues Pächterehepaar den traditionsreichen Würzburger Ratskeller im Rathaus. Seit nunmehr über 25 Jahren an gleicher Stelle, sind die Schuberts heute die Wirtsleute mit der längsten Amtszeit im Ratskeller.

Politischer Werdegang[Bearbeiten]

Kurt Schubert ist seit 2008 Mitglied im Würzburger Stadtrat für die Fraktion der CSU.

Die mittlerweile über 35-jährige Erfahrung in der Gastronomie waren die Basis für die Einführung von Veranstaltungen wie Weindorf und Weinparade, die auch auf die Initiative von Kurt Schubert ins Leben gerufen wurden. Auf sein Zutun geht auch der Weihnachtsmarkt im Rathaushof zurück, der insbesondere ein Forum für das Kunsthandwerk in der Adventszeit bietet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]