Konrad Martin

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrer i. R. Konrad Martin

Konrad Martin (* 20. Januar 1934 in Helmstadt; † 19. Juni 2016 in Würzburg) war katholischer Geistlicher und letzter eigenständiger Ortspfarrer in Kist vor Einführung der Pfarreiengemeinschaft „Kreuz Christi“.

Geistliche Laufbahn

Am 15. März 1959 empfing er durch Bischof Dr. Josef Stangl in Würzburg die Priesterweihe. Nach Kaplansjahren in Kleinwallstadt, Laufach, Kahl am Main, Straßbessenbach und Volkach, trat er 1964 seine erste Pfarrstelle in Unterpreppach mit den Filialen Reutersbrunn und Vorbach antrat.

PFarrer in Kist

1974 wechselte er nach St. Bartholomäus (Kist) und bekam zusätzlich einen Seelsorgsauftrag für Reichenberg. Weiter war Martin auch Bezirkspräses der KAB für das Dekanat Würzburg-links des Mains. Zum 1. Oktober 2008 gab er den Seelsorgsauftrag für Reichenberg ab. 2010 ging Martin in den Ruhestand, den er in Gaurettersheim verbrachte. Von 2011 bis 2012 hatte er einen Seelsorgsauftrag in der Pfarreiengemeinschaft Giebelstadt–Bütthard wahrgenommen. Am 19. Juni 2016 starb er in der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg.

Siehe auch

Weblinks