Kaspar Marschalk

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Magister Kaspar Marschalk (* in Fladungen; † 1655 in Unterleinach) war katholischer Geistlicher und Ortspfarrer in Helmstadt und Unterleinach.

Geistliche Laufbahn

Marschalk war zunächst Pfarrer in Holzkirchen.

Ortspfarrer in Helmstadt

Ab 1639 war er Pfarrer in Helmstadt. 1643 bot ihm der Domkantor von Stauffenberg die Stelle des Dominikals im Dom St. Kilian in Würzburg an. Jedoch wurde er nicht aus dem Alumnat entlassen, so dass er die Stelle nicht antreten konnte.

Da im Jahre 1646 wegen der von den Königsmarkschen Truppen verursachten Verwüstungen der Getreidefelder die Pfarrei keine Einkünfte hatte und die Helmstädter keinen eigenen Pfarrer ernähren konnten, wurde Pfarrer Marschalk nach Unterleinach versetzt. Dem Pfarrer von Holzkirchen wurde die Seelsorge der Pfarrei Helmstadt übertragen.

Ortspfarrer in Unterleinach

Kaspar Marschalk war vom 16. August 1646 bis zu seinem Tod im Jahre 1655 Seelsorger der Pfarrei Allerheiligen.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Christine Demel (Hrsg.): Leinach. Geschichte - Sagen - Gegenwart. Selbstverlag Gemeinde Leinach, Leinach 1999, S. 343
  • Richard Wander u.a.: Helmstadt - Chronik und Heimatbuch. Hrsg.: Markt Helmstadt, Helmstadt 2004, S. 219