Karl Ludwig Deppisch

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Karl Ludwig Deppisch (* 6. November 1908 in Würzburg; † 1987) war Würzburger Kaufmann und Einzelhändler, wohnhaft in der Keesburgstraße.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Deppisch kam als Sohn des Kaufmanns Ludwig Deppisch zur Welt. Er studierte Staats- und Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten in München, Breslau und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und promovierte in Volkswirtschaftslehre zum Dr. rer. pol.

Unternehmer in Würzburg[Bearbeiten]

1934 übernahm er von seinem Vater die Leitung der seit etwa 1865 bestehenden Firma Johann Baptist Deppisch, Eisenwaren in Würzburg, die er nach Zerstörung im Krieg ab 1945 neu aufbaute. Ab dann firmierte der Betrieb unter dem Namen J. B. Deppisch KG, Porzellan- und Haushaltswaren.

Präsident der IHK[Bearbeiten]

Ab 1949 war Deppisch Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt und von 1961 bis 1963 deren Präsident. Er war Präsidiumsmitglied des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT) und Aufsichtsratsvorsitzender des Großeinkaufsverbandes Nürnberger Bund.

Soziales Engagement[Bearbeiten]

Er war Präsident der Gesellschaft „Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte“.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]