Karl Heinz Chelius

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Karl Heinz Chelius

Dr. Karl Heinz Chelius (* 14. Februar 1934 in Kaiserslautern; † 1. August 2013 in Würzburg) war klassischer Philologe und enyklopädischer Redakteur des Augustinus-Lexikons.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Karl Heinz Chelius studierte Klassische Philologie an der Universität Mainz. Ab 1970 war er an den Vorbereitungen zum Augustinus-Lexikon beteiligt, das Pater Cornelius Petrus Mayer mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft vorantrieb. 1984 wurde Chelius an der Universität Mainz promoviert.

Augustinus-Lexikon[Bearbeiten]

Ab dem 1. September 1984 war er hauptamtlicher Redaktor des Augustinus-Lexikons, das er von den Anfängen bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand zum 1. März 1999 redaktionell betreute. Auch im Ruhestand unterstützte er als philologischer Berater das Augustinus-Lexikon weiter. Kurze Zeit nach seiner Pensionierung verstarb seine Ehefrau an einem Krebsleiden.

Letzte Ruhestätte[Bearbeiten]

Karl Heinz Chelius wurde am 8. August 2013 auf dem Waldfriedhof in Würzburg beigesetzt. Das Requiem fand in der Burkarder Kirche statt.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

Seine Liste der Augustinus-Schriften und -Editionen ist in Fachkreisen als „Chelius-Liste“ bekannt.

  • Die Codices minores des Plautus. Forschungen zur Geschichte und Kritik. Baden-Baden 1989 (Saecula spiritalia 18; zugleich Dissertation, Mainz 1984)
  • Augustinus Werke und kritische Editionen. In: Augustinus-Lexikon. Band 2 (1996–2002), S. XI–XXX (auch Sonderabdruck, Basel 1996); Band 3 (2004–2010), S. IX–XXIII

Stifter[Bearbeiten]

Gemeinsam mit seiner Ehefrau, der Germanistin Dr. Annemarie Chelius-Göbbels, gründete er 2005 die Dr. Annemarie und Dr. Karl Heinz Chelius-Stiftung zur Unterstützung der Missionsärztlichen Klinik.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]