Jugendbegegnungshaus Windrad

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Windrad Logo.jpg
Jugendbegegnungshaus Windrad im Würzburger Stadtbezirk Heuchelhof
Historische Abbildung der „Halterung“ des Windrades (1980er-, 1990er-Jahre)

Das Wahrzeichen des Jugendbegegnungshauses Windrad ist weithin sichtbar auf dem Dachfirst der Scheunenkirche St. Hedwig und erzeugt bei entsprechendem Wind Energie.

Geschichte[Bearbeiten]

Das „Jugendbegegnungshaus Windrad im Gut Heuchelhof“ ist ein Selbstversorgerhaus. Es bietet Begegnungs-, Freizeit- und Tagungsmöglichkeiten für Jugendliche, junge Erwachsene und Familiengruppen. Es wurde von der Pfarrei St. Sebastian (Heuchelhof), aus Kirchensteuermitteln der Diözese Würzburg, sowie einem Zuschuss der Stadt Würzburg, errichtet und an den Trägerverein „Jugendbegegnungshaus Windrad e.V.“ verpachtet.

Namensgeber[Bearbeiten]

Wie weit die Geschichte des Windrads auf dem Dach der ehemaligen Scheune zurückreicht, lässt sich nur schwer herausfinden. Dokumentiert ist es u.a. auf einem historischen Foto von 1894. Vermutlich wurde das Windrad damals in Verbindung mit einem Brunnen oder Zisterne genutzt, um den Gutshof mit Wasser zu versorgen. Damit begegnete man den schwierigen Wasserversorgungsverhältnissen an dem hoch gelegenen Ort. Außerdem soll es zum Antrieb einer Säge sowie zum schroten von Getreide genutzt worden sein. In den 1940er Jahren wurde das Windrad laut Zeitzeugen auch zur Stromerzeugung genutzt.

Nachdem das Windrad nicht mehr genutzt wurde, ist es zerfallen. 1995 wurden die Überreste gefunden und erste Überlegungen angestellt, wie eine Wiederaufrichtung möglich wäre. Prof. Walter Baur und Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt bauten das Windrad anhand von alten Fotos nach. So wurde das Windrad 1997 wieder an seinem alten Ort, auf dem Dach der Kirche St. Hedwig im Gut Heuchelhof, aufgestellt. Dort drehte es sich gut 20 Jahre bis es im Februar 2017 bei einem Sturm schwer beschädigt wurde: Einer der 12 Flügel ist ausgebrochen und vom Dach gefallen. Bei Sturm sollte das Windrad eigentlich manuell gebremst und in den Wind gedreht werden, wofür ein Knopf in der Sakristei hätte betätigt werden müssen. Die einfachere Variante einer automatischen Bremse für 600 Euro war aus Kostengründen verworfen worden. Für die Reparatur musste das Windrad komplett abgebaut werden.

Bis wann der Rotor mit reparierten oder neuen Rotorblättern wieder auf dem Dach der Gutskirche auf den Turm aufgeschraubt wird, stand im Sommer 2017 in den Sternen, da die Kirchenstiftung, die hierfür zuständig ist, nicht genug Geld für Reparaturkosten beziehungsweise für neue Flügel hatte. [1]

Nachdem Prof. Walter Baur zwölf neue Flügel angefertigt, die anderen Teile des Windrads überprüft und neu lackiert hatte sowie ein neues Getriebe eingebaut hat, wurde das Windrad nach zwei Jahren Reparaturzeit am 5. Juni 2020 im Gutshof aus seinen Einzelteilen zusammengebaut. Die Vormontage wurde mit Hilfe von Valentin Lang, ehrenamtliches Vorstandsmitglied im Jugendbegegnungshaus Windrad e.V. und Andreas Dedio, Hausmeister der Pfarrei St. Sebastian am Freitagmorgen fertiggestellt. Vor den Augen der Kinder der Kindertagesstätte Gut Heuchelhof und der Kinderkrippe Windrädchen wurde dann das Windrad mit dem Baukran der Fa. Riedel-Bau auf den Turm der Scheunenkirche St. Hedwig gehoben.

Möglich wurde das Projekt dank der Unterstützung zahlreicher Beteiligter: Prof. Walter Baur, der die Reparatur ausgeführt hat, der Firma Riedel-Bau, die den Kran für den Aufbau zur Verfügung stellt, der Stadt Würzburg, der Sparkassenstiftung für die Stadt Würzburg und der VR-Bank Würzburg, die das 35.000 Euro-Projekt bezuschusst haben sowie vielen ehrenamtlich Engagierten in der Pfarrei St. Sebastian und dem Jugendbegegnungshaus Windrad e.V. die Spenden für die Finanzierung eingeworben und zum Teil selbst mit Hand angelegt haben. [2] [3]

Platzangebot und Einrichtung[Bearbeiten]

Im ersten Stock befindet sich der Selbstversorgerbereich für Gästegruppen mit zwei Gruppenräumen, Küche, Essplatz und Aufenthaltsbereich. In der zweiten Etage befinden sich die Übernachtungsmöglichkeiten, vier Duschen und ein Meditationsraum. Die neun Zimmer mit insgesamt 29 Betten befinden sich im Dachgeschoss und sind mit Waschbecken ausgestattet. Sie teilen sich in zwei Zweibett-, drei Dreibett- und vier Vierbettzimmer auf. In einigen Zimmern gibt es sieben zusätzliche Unterfahrbetten.

Der zum Haus gehörige Saal im Erdgeschoss kann, als Tagungsraum für Jugendliche und Familiengruppen oder bei Gelegenheit für Feiern in eingeschränktem Umfang vermietet werden. Vorrang haben die Veranstaltungen der Pfarrei und der Jugendgruppen. Im rückwärtigen Teil des Hauses befindet sich ein kleiner Garten, der zu abgesprochenen Zeiten von den Gästen genutzt werden kann. Sitzgarnituren und auch ein Grill können ausgeliehen werden.

Kontakt[Bearbeiten]

Jugendbegegnungshaus Windrad
Berner Straße 27
97084 Würzburg
Telefon: 0931 - 66 38 21
E-Mail: info@jugendhaus-windrad.de

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

  • Montags: 9.00 - 15.00 Uhr
  • Dienstags: Büro ist nicht besetzt
  • Mittwochs: 9.00 - 13.00 Uhr (nur telefonisch)
  • Donnerstags: 11.00 - 14.00 Uhr (nur telefonisch)
  • Freitags: 10.00 - 12.00 Uhr

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Athener Ring


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …