Johann Philipp Rottenberger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Philipp Rottenberger († vor 10. Februar 1722) war Geistlicher und Kapitular am Stift Neumünster.

Geistliche Laufbahn

Rottenberger erhält durch bischöfliche Verleihung am 8. August 1660 ein Kanonikat. Am 16. November des gleichen Jahres beginnt er ein Studium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1666 erhält er die Weihe zum Subdiakon und 1668 die Priesterweihe. Seine Kaplanszeit verbringt er in Urspringen und wird 1669 Stiftskapitular. 1701 läßt er als Bauherr den nach ihm benannten Rottenbergerhof (auf dem Gelände der heutigen Echter-Galerie) erbauen.

Siehe auch

Quellen

  • Alfred Wendehorst, Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz. Das Bistum Würzburg 4. Das Stift Neumünster in Würzburg, de Gruyter, 1989, S. 626 Onlinefassung