Jobsthalerhof

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jobsthalerhof
Ortstyp Gut
Gemeinde Hausen b. Würzburg
Landkreis Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen
Ansicht des Jobsthalerhofes
Einfahrt in den Jobsthalerhof

Der Jobsthalerhof ist ein Ortsteil der Gemeinde Hausen b. Würzburg im nördlichen Landkreis Würzburg.

Geographische Lage

Der Jobsthalerhof liegt auf der fruchtbaren Gäuhochfläche (330 m ü. NN) des Maindreiecks westlich von Hausen b. Würzburg nahe der Bundesautobahn 7.

Geschichte

Den Jobsthalerhof bei Hausen brachte Julius Echter 1580 in seinen Besitz und überließ ihn zur Nutznießung dem Juliusspital Würzburg. Er ließ die Bauten und die Kirche Jobsthal, welche dem Heiligen Jodokus geweiht war, mit den Trümmern und Überresten der Wallfahrtskirche Fährbrück wieder instand setzen. Das Gut ist heute ein Betriebsteil der Stiftung Juliusspital Würzburg.

Gutsverwaltung

Der Betriebsteil Jobsthalerhof wird von der Gutsverwaltung Seligenstadt der Stiftung Juliusspital betrieben. Die Lößlehm und Muschelkalkverwitterungsböden bringen gute Ernteerträge.

Verkehr

Abzweigend von der Kreisstraße WÜ 9 gibt es eine Stichstraße zum Gutshof.

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …