Jüdische Friedhöfe

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jüdischer Friedhof Heidingsfeld

Ehemalige und noch aktive Jüdische Friedhöfe existieren im Stadtgebiet Würzburg und in einigen Landkreisgemeinden.

Besonderheit jüdischer Friedhöfe

Auf jüdischen Friedhöfen dürfen, anders als in der christlichen Tradition, Gräber nicht neu belegt sowie Grabsteine nicht entfernt werden. Das bedeutet, jüdische Friedhöfe dürfen nicht einer anderweitigen Verwendung zugeführt werden. Auch werden die Gräber nicht ständig besucht.

Grabstätten

Normalerweise werden auf Grund des zweiten der zehn Gebote („Du sollst Dir kein Abbild machen“) auf Grabsteinen keine Menschen abgebildet. Verschiedene Symbole auf den Grabsteinen geben hingegen Auskunft über das Leben der Verstorbenen, beispielsweise den ausgeübten Beruf. Der Tradition nach legen Besucher einen Stein zur Erinnerung auf die Grabplatte oder den Grabstein.

Standorte

Quellen

  • Landkreis Würzburg (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit dem Partnerlandkreis Mateh Yehuda (Israel) und dem Kooperationsprojekt Landjudentum in Unterfranken: Spuren jüdischer Geschichte in Stadt und Landkreis Würzburg, Wegweister für junge Leute, 2013, S. 17