Hotel Wittelsbacher Hof

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Hotel Wittelsbacher Hof war von 1830 bis 1835 im Hof Castell am Unteren Markt untergebracht, wo heute die Castell-Bank ihr Domizil hat.

Geschichte

1830 hat der Gastwirt P. F. Wahler das Hotel am Marktplatz betrieben. Bis zum Jahre 1945 wurde das Hotel und Gasthof von der Familie Hoffmann betrieben, die auch Eigentümer des Gebäudes waren. Das Haus fiel dem Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 zum Opfer. Nach dem Zweiten Weltkrieg verkauften die Erbinnen das Anwesen an Albrecht Fürst zu Castell-Castell.  [1]

Namensgeber

Namensgeber war das bayerische Herrscherhaus der Wittelsbacher.

Heutige Nutzung

Nach der Kriegszerstörung wurde im Jahr 1955 der Bau wiederhergestellt. Heute beherbergt er die Würzburger Filiale der Castell-Bank.

Siehe auch

Weblinks

Hinweise

  1. Hans Schneider: Mit dem Pfund „Würzburg“ auch in Zukunft wuchern. Seit Jahrhunderten eine gastliche Stadt mit besonderen Ansprüchen an ihre Besucher, in: 15 Jahrhunderte Würzburg, hrsg. von Heinz Otremba, Echter Verlag, Würzburg 1979, S. 410-418, S. 414a (mit Abbildung: Das Gasthaus zum Wittelsbacher Hof)

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …