Hockerle

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Hockerle ist der Steh- und Probierausschank des Weinguts Bürgerspital in Würzburg.

Geschichte

Bis 2010 befand sich das Hockerle direkt unter dem Glockenspiel Ecke Semmelstraße/Theaterstraße.

Hockerle wurde der Stehausschank von den Würzburgern getauft, weil die Holzbänke, direkt an der Wand angebracht waren. Ein Zecherpaar konnte hier eben so nebeneinander sitzen und auf einem kleinen Tischchen Schoppen und Ellenbogen abstellen.

Das damalige Hockerle hatte nur eine rechteckige Grundfläche von 24 Quadratmeter. Ringsum die Bänke an der Wand und in der Mitte ein Stehtisch für etwa zehn Leute. Ähnlich wie in traditionellen Biergärten, durfte zum Spitalschoppen auch jeder sein Essen selbst mitbringen. Hinter einem Schankfenster konnte man sich den gewünschten Schoppen selbst holen. An der Wand im Hockerle hing ein Portrait des langjährigen Schankwirts Heinrich Bauer, den die Würzburger Malerin Renate Jung schon vor vielen Jahren hier verewigt hatte.

Im Herbst 2010 musste das Hockerle zunächst einer neuen Vinothek mit Weinverkauf weichen. Die vorige Vinothek gegenüber dem Mainfranken Theater in der Ludwigstraße wurde aufgegeben.

Hockerle heute

Heute ist das „Hockerle“ ein kultiger Treffpunkt mit Schoppenwein und Teil des Weinhauses Bürgerspital, in dem selbst mitgebrachtes Essen verzehrt werden darf. Der Eingang befindet sich in der Theaterstraße, wenige Schritte vom Glockenspiel.

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …