Herbert Scheuring

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herbert Scheuring

Dr. Herbert Scheuring (* 15. Juni 1960 in Lohr) ist Redakteur und Buchautor. Bekannt ist Scheuring als Glossen-Schreiber und durch seine Artikelserien über Tod und Trauer.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Herbert Scheuring wuchs in Lohr am Main auf und lebt seit 1980 in Würzburg. Das Studium der Germanistik und Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg schloss er 1987 mit dem Magister Artium ab und promovierte 1991 mit einer Arbeit über Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen. Von 1990 bis 1992 absolvierte er ein Volontariat bei der Main-Post, seit 1992 arbeitet er für die Mediengruppe als Nachrichtenredakteur und Autor. Seit 2002 ist Scheuring dort Mitautor der täglichen Glosse „Unterm Strich“, seit 2016 schreibt er wöchentlich die Titelseitenglosse „Scheurings Wort zum Samstag“.

Aus den komischen Kurztexten sind bislang vier Bücher entstanden, an dem Band „Dings ist das neue Bums“ (2013) wirkten zwei Mitbegründer der Neuen Frankfurter Schule mit: F. W. Bernstein zeichnete die Titelillustration, Eckhard Henscheid schrieb das Nachwort, in dem er Scheuring als einen „Sprachkomiker der durchaus wilderen Art“ bezeichnet.

Herbert Scheuring tritt bei Lesungen zusammen mit Kolumnistenkollegen oder dem Jazz-Gitarristen Joe Krieg auf, unter anderem im Bockshorn oder im Theater am Neunerplatz in Würzburg. Bekannt wurde Scheuring auch durch seine Artikelserien über Sterben, Tod und Trauer, die in mehreren Büchern gesammelt vorliegen, auszugsweise auch in Schulbuchverlagen und anderen Werken. Zum Thema Trauerbewältigung hält Scheuring Vorträge, zum Beispiel als Referent der Palliativakademie der Stiftung Juliusspital Würzburg. 2017 wurde ein TV-Beitrag über Scheuring im Bayerischen Regionalfernsehen (Bistum.TV der Diözese Würzburg) und bundesweit auf bibel.tv gesendet.

Publikationen[Bearbeiten]

  • Der alten Poeten schrecklich Einfäll und Wundergedichte. Grimmelshausen und die Antike. Verlag Peter Lang, Frankfurt/Bern/New York/Paris 1991, Europäische Hochschulschriften Reihe I/1266, 514 Seiten, ISBN 3-631-44096-0
  • Wege der Trauer. Mainpresse Zeitungsverlagsgesellschaft, Würzburg 2001, 204 Seiten, ISBN 3-925232-21-4
  • Wege durch die Trauer. Echter Verlag, Würzburg 2005, 180 Seiten, ISBN 3-429-02592-3
  • Unterm Strich. Der Gang nach Cabanossi und andere merkwürdige Ereignisse. Echter Verlag, Würzburg 2006, 160 Seiten, ISBN 978-3-429-02785-8
  • Mit der Trauer leben. Von Abschied und Neubeginn. Main-Post Verlag, Würzburg 2007, 288 Seiten, ISBN 978-3-429-02960-0, und Echter Verlag, Würzburg 2007, 288 Seiten, ISBN 978-3-429-02960-9
  • Deutschland sucht die Superkuh. Neue Glossen aus „Unterm Strich“. Verlag M. Naumann, Hanau 2009, 220 Seiten, ISBN 978-3-940168-42-9
  • Dings ist das neue Bums. Was „Unterm Strich“ bleibt. Mit einem Nachwort von Eckhard Henscheid und einer Illustration von F. W. Bernstein, Verlag M. Naumann, Hanau 2013, 176 Seiten, ISBN 978-3-943206-15-9
  • Der Trauer Worte geben. Über den Tod und das Abschiednehmen. Main-Post Verlag, Würzburg 2015, 224 Seiten, ISBN 978-3-92523285-5, und Echter Verlag, Würzburg 2015, 224 Seiten, ISBN 978-3-429-03902-8
  • Scheurings Wort zum Samstag. Wer’s glaubt, wird selig. Wegweisungen für die Woche und darüber hinaus. Main-Post Verlag, Würzburg 2018, 240 Seiten, ISBN 978-3-92523231-2

Beiträge in anderen Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Wenn ein Leben zu Ende gegangen ist. In: Wolfgang Rieß/Reinhard Schlereth (Hrsg.), Einfach leben. Katholische Religion 9. Jahrgangsstufe, Auer Verlag, Donauwörth 2003, S. 94-95, ISBN 3-403-02657-4
  • „Muss das alles noch sein?!“. Aus der Perspektive eines Angehörigen. In: Rainer Schäfer/Günter Schuhmann (Hrsg.), „Muss das alles noch sein?!“ Wege zur ethischen Entscheidungsfindung am Krankenbett, Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg 2005, S. 17-21, ISBN 3-8260-3137-7
  • Auf dem Weg durch die Trauer. In: Abschied tut weh. Praxis in der Gemeinde, Schwabenverlag, Ostfildern 2010, S. 65-69, ISSN 0172-7478
  • Was Trauernden gut tut. In: Wolfgang Rieß/Reinhard Schlereth (Hrsg.), Sternstunden Religion Klasse 9/10, Auer Verlag, Donauwörth 2011, Seite 177, ISBN 978-3-403-06165-6
  • Ein wirkliches soziales Netzwerk. In: Zuhören Beistehen Trösten. 25 Jahre Hospizverein Würzburg e.V., S. 12-13, Würzburg 2016

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2008: Sprachpreis Sprachkultur Mainfranken/Regionalgruppe des Vereins Deutsche Sprache

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Pressespiegel (Auszug)[Bearbeiten]