Heinrich Alois Geigel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Alois Geigel (* 1765; † 1798) war fürstbischöflicher Architekt und Hofkammerrat in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Geigel war ab 1786 in Würzburg tätig und zählt zusammen mit Emanuel Joseph von Herigoyen, der in Aschaffenburg und München tätig war, Peter Speeth und Bernhard Morell zu den Bautätigen, die eine Reihe bedeutender Werke der Sakralarchitektur und auch qualitätvolle Profanbauten zum Ende des 18. Jahrhundert und beginnenden 19. Jahrhunderts hervorbrachten. Zu seinen Hauptwerken zählt die katholische Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Bad Neustadt/Saale.

Werke (Auszug)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Heinrich Ragaller: Zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts in Würzburg, in: 15 Jahrhunderte Würzburg, hrsg. v. Heinz Otremba, Echter Verlag, Würzburg 1979, S. 353-373, S. 353
  • Stefan Kummer: Ein erhabenes Gebäude. Die Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt in Bad Neustadt a. d. Saale von Heinrich Alois Geigel. Ein Beitrag zum Frühklassizismus in Süddeutschland (= Beiträge zur Geschichte von Bad Neustadt VI), Bad Neustadt/Creußen 2013 = Mainfränkische Studien Band 83

Weblinks[Bearbeiten]