Heinrich Ragaller

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Heinrich Ragaller (* 1925) ist Kunsthistoriker und war Leiter der Städtische Galerie in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ragaller studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Germanistik in Berlin, Freiburg und an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, wo er 1955 promoviert wurde.

Leiter der Städtischen Galerie[Bearbeiten]

Er war als Kunsthistoriker im Museumsdienst tätig, zuletzt als Direktor der Städtischen Galerie. Seit seiner Pensionierung lebt er in Seeshaupt am Starnberger See.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Emy Roeder. Plastiken und Grafik. Ausstellung zum 80. Geburtstag der Künstlerin. Oktober 1969 - Februar 1970. Hrsg.: Städtische Galerie. Stürtz, Würzburg 1969.
  • Zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts in Würzburg, in: 15 Jahrhunderte Würzburg, hrsg. v. Heinz Otremba, Echter-Verlag, Würzburg 1979
  • Johann Martin von Wagner, Echter-Verlag, Würzburg 1979
  • Die Gemäldegalerie und die Graphische Sammlung des Martin von Wagner-Museums. 300 Gemälde und 30 000 graphische Blätter in zwölf Sälen der Residenz, in: 15 Jahrhunderte Würzburg, hrsg. v. Heinz Otremba, Echter-Verlag, Würzburg 1979
  • J.W. van der Auwera - Ein Skizzenbuch. Dokumente zur Gartenplastik für den Prinzen Eugen, Echter Verlag, Würzburg 1979
  • Drei Meisterwerke Tiepolos in der Gemäldegalerie des Martin von Wagner-Museums, in: 15 Jahrhunderte Würzburg, hrsg. von Heinz Otremba, Echter-Verlag, Würzburg 1979
  • Hans Reichel, Echter–Verlag, Würzburg 1975

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]