Heiner-Dikreiter-Weg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heiner-Dikreiter-Weg  

Stadtbezirk: Sanderau
Postleitzahl: 97072

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Der Heiner-Dikreiter-Weg im Würzburger Stadtbezirk Sanderau verbindet südlich der Eisenbahnbrücke Stettiner Straße die Stettiner Straße mit der Kurt-Schumacher-Promenade.

Namensgeber[Bearbeiten]

Der Weg ist nach Heiner Dikreiter benannt, einem deutschen Landschafts- und Porträtmaler sowie Grafiker und Kunstpädagogen, der 1966 in Würzburg verstarb.

Mögliche Umbenennung[Bearbeiten]

Zum 50. Todestag von Heiner Dikreiter wirft die Main-Post die Frage nach dem Verhältnis des Namensgebers zur Kulturpolitik der Nationalsozialisten auf. Die Expertenkommission der Stadt Würzburg zur Überprüfung von Straßenbenennungen und Ehrungen solle seine damalige Rolle kritisch hinterfragen und gegebenenfalls eine Umbenennung des Weges anregen.

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Der Heiner-Dikreiter-Weg ist verkehrsberuhigt und eine Stichstraße.

Einrichtungen[Bearbeiten]

Gastronomie[Bearbeiten]

  • Griechisches Restaurant Zur Feggrube (Heiner-Dikreiter-Weg 1)

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Königsberger Straße


Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • "Bereitwilliger Diener der NS-Kulturpolitik", Artikel in der Main-Post vom 13. Mai 2016, S. 25

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …