Hausfigur Ringstraße (Wolkshausen)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hausfigur des gegeißelten Heilands

Die Hausfigur des gegeißelten Heilands ist ein Baudenkmal in der Ringstraße 13 im Gaukönigshofener Ortsteil Wolkshausen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Hausfigur ist in eine Nische des Anwesens Nr. 13 in der Ringstraße eingestellt und war auch schon beim alten Haus in einer Nische.

Die Skulptur wurde in den Jahren zwischen 1760 und 1770 vom Auber Bildhauer Johann Georg Auwera gefertigt. Ähnlich wie in der Ornamentik vollzog sich an den Figuren Johann Georg Auweras ab den 1760er Jahren ein Stilwandel, der auf Reaktion des aufkommenden klassizistischen Stils gedeutet werden kann.

„Die geforderte antikische Körperlichkeit soll durch eine größere Gewichtigkeit der Figur erreicht werden. Da jedoch unter der Draperie ein organisch tragender Körper fehlt, führt dies notwendigerweise zu einer gewissen Verblockung. Statuarik versucht man auch durch Einfrieren der ausfahrenden Bewegung von Figur und Gewändern zu erreichen.“ [1]

Denkmalliste[Bearbeiten]

In der Liste der Baudenkmäler in Gaukönigshofen ist die Hausfigur unter der Nummer D-6-79-134-82 zu finden:
„Wandnische mit Geißelchristus, 18. Jh.“

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zitat aus: Georg Menth: Die Bildhauerfamilie Auwera in Aub. Stadt Aub: Kunst und Geschichte, Band 2, Aubanusverlag, Wolfratshausen 1987, S. 94

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …