Hans Herderich

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Domkapitular Msgr. Hans Herderich

Msgr. Hans Herderich (* 26. November 1939 in Würzburg) ist katholischer Theologe und war bis 2010 Leiter der Hauptabteilung Seelsorge des Bischöflichen Ordinariats im Bistum Würzburg.

Leben und Wirken

Bischof Dr. Josef Stangl hat ihm im Juli 1964 in Würzburg die Priesterweihe gespendet. Es folgten Kaplansjahre in Nüdlingen, Zeil am Main, Bad Brückenau und Alzenau. 1971 wurde er Domvikar und Diözesanpräses des Kolpingwerk Mainfrankens. Bis 1991, insgesamt 20 Jahre, wirkte Herderich im Diözesanverband. Außerdem war er ab 1971 Seelsorger für die Studenten an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt. 1972 wurde Herderich zusätzlich Präses der Kolpingfamilie Würzburg und damit Vorsitzender der Katholischen Gesellenhausstiftung Würzburg. Lange Zeit war er Mitglied im Landes- und Bundesvorstand des Kolpingwerks. Von 1974 bis 2000 war er Mitglied sowie in dieser Zeit mehr als ein Jahrzehnt lang Sprecher des Priesterrats der Diözese.

Von 1991 bis 1999 war Herderich Pfarrer der Würzburger Pfarrei St. Josef (Grombühl) und bis März 2000 dort Pfarradministrator.

Domkapitular in Würzburg

1999 ernannte ihn Bischof Dr. Paul-Werner Scheele zum Leiter der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Ordinariat und zum Mitglied der Ökumene-Kommission, Diözesandirektor des Priestermissionsbunds und Leiter der Diözesanstelle Mission-Entwicklung-Frieden.

In dieser Funktion vertrat er die Diözese Würzburg in den Päpstlichen Missionswerken Missio München und „Die Sternsinger“ sowie in den Bischöflichen Hilfswerken Misereor, Adveniat und Renovabis. 2000 wurde er Domkapitular und darüber hinaus Referent für Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Von 2002 bis 2014 war Herderich auch stellvertretender Vorsitzender des Missionsärztlichen Instituts Würzburg, als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Missionsärztlichen Klinik ist er weiterhin aktiv. Als Geistlicher Beirat engagiert er sich seit 2004 bei der Zeitschrift „Feierabend“ im Echter Verlag. 2009 erhielt er die Beauftragung für die Hörgeschädigtenseelsorge. 2010 wurde Herderich altersbedingt in den Ruhestand versetzt. Seither wirkt er als Bischöflicher Beauftragter für die ausländischen Priester im Dienst der Diözese Würzburg mit Ausnahme der Priester in der Seelsorge für die muttersprachlichen Gemeinden.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks