Guide Michelin

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michelin-D2006.jpg

Der Guide Michelin ist ein jährlich erscheinender internationaler Hotel- und Reiseführer des französischen Reifenherstellers. Der bekannte Rote Michelin ist ein Führer für Restaurants und Hotels, der Grüne Michelin ein allgemeiner touristischer Führer.

Geschichte und Bedeutung[Bearbeiten]

Der Guide Michelin wurde erstmals im Jahre 1900 in einer Auflage von 35.000 Exemplaren und zunächst ausschließlich auf Frankreich begrenzt herausgegeben. Gestaltet von der Touristikabteilung des Reifenherstellers Michelin war er als ein Werkstatt-Wegweiser für die weniger als 3.000 Autofahrer gedacht, die es damals in Frankreich gab. Die Initiatoren André und Édouard Michelin stießen in eine Marktlücke und gaben unter anderem Tipps zum Umgang mit dem Auto und den Reifen sowie die Namen von Werkstätten, Batterieladestationen und Benzindepots.

1910 erschien der erste deutschsprachige Guide Michelin für Deutschland und die Schweiz. 1923 erschienen erstmals Hotel- und Restaurantempfehlungen. Ab 1926 gewann der Guide Michelin für die Gastronomie einen noch höheren Stellenwert, weil er erstmals Sterne für eine gute Küche vergab. In den Folgejahren verfeinerte der Reiseverlag seine Bewertung und verlieh 1931 erstmals zwei und drei Sterne für eine herausragende Küchenleistung. Seit 2010 gibt es eine Website, auf der man Restaurants suchen, bewerten und kommentieren kann. Herausgeber der deutschen und schweizerischen Länderausgabe ist der Michelin Reiseverlag in Karlsruhe.

In Deutschland gibt es in der Ausgabe 2014 (veröffentlicht im November 2013) elf Restaurants mit drei Sternen, 37 mit zwei Sternen und 226 mit einem Stern. Die Höchstwertung drei Sterne wurde in Deutschland erstmals 1980 dem Restaurant Aubergine unter Eckart Witzigmann verliehen.

Auszeichnungsgrade[Bearbeiten]

  • ein Stern − „Eine sehr gute Küche, welche die Beachtung des Lesers verdient“
  • zwei Sterne − „Eine hervorragende Küche – verdient einen Umweg“
  • drei Sterne − „Eine der besten Küchen – eine Reise wert“

Träger der Auszeichnung[Bearbeiten]

Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, die Auszeichnung werde an den Küchenchef verliehen, gilt die Auszeichnung dem jeweiligen Restaurant. Geprüft wird nämlich nicht nur die Leistung der Küche, sondern es fließen in die Bewertung auch Kriterien, wie Ambiente, Service und Getränkeauswahl ein, für die der Koch keine oder nur indirekte Verantwortung trägt.

Aktuell ausgezeichnete gastronomische Betriebe[Bearbeiten]

In Stadt und Landkreis Würzburg gibt es aktuell drei Restaurants, die mit einem Stern ausgezeichnet wurden, zwei und drei Sterne wurden in die Region nicht vergeben.

Reisers am Stein
Ausrichtung: traditionell, klassisch
Ort: Weingut am Stein
Küchenchef: Bernhard Reiser und Michael Hüsken
Auszeichnung seit Ausgabe 2014
Kuno 1408
Ausrichtung: traditionell, klassisch
Ort: Gourmetrestaurant des Hotels Rebstock
Küchenchef: Benedikt Faust
Auszeichnung seit Ausgabe 2014
Restaurant Philipp
Ausrichtung: französisch
Ort: Hauptstraße 12, 97286 Sommerhausen
Küchenchef: Michael Philipp
Auszeichnung seit Ausgabe 2012

Ehemals ausgezeichnete gastronomische Betriebe[Bearbeiten]

Weitere Auszeichnungen des Guide Michelin[Bearbeiten]

BiB Gourmand Deutschland[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]