Gottfried Dietrich Ernst von Erthal

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gottfried Dietrich Ernst von Erthal (* 21. Juli 1660 in Elfershausen; † 8. Februar 1686 ebenda) war Stiftskanoniker im Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard und Domherr in Würzburg und Bamberg.

Familiäre Zusammenhänge

Gottfried entstammt der unterfränkischen Adelsfamilie der Erthal und ist der jüngere Bruder von Franz Adolph von Erthal, dessen Kanonikat er übernahm.

Geistliche Laufbahn

Franz Adolph erhielt am 14. August 1669 seine Tonsur, das Kanonikat seine Bruders und studierte ab 1674 an der Universität Bamberg, danach in Paris. Seit 1669 ist er auch Domherr in Würzburg und ab 1678 in Bamberg. Er resigniert jedoch 1682 von Kanonikat zu Gunsten seines Bruders Johann Christoph von Erthal und erhält 1684 die Weihe zum Subidakon.

Siehe auch

Quellen

  • Alfred Wendehorst, Die Benediktinerabtei und das Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg . In: Max-Planck-Institut für Geschichte (Hrsg.): Germania Sacra - Neue Folge 6 - Das Bistum Würzburg. Berlin 2001, S. 313 f. ISBN 3-11-017075-2