Franz Adolph von Erthal

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Adolph von Erthal (* 1643 in Elfershausen; † 17. August 1669 in Würzburg) war Domizellar und Kanoniker im Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Franz Adolph entstammt der unterfränkischen Adelsfamilie der Erthal und ist der ältere Bruder von Gottfried Dietrich Ernst von Erthal und Johann Christoph von Erthal, die ihm nacheinander als Stiftskanoniker nachfolgten.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Franz Adolph erhielt am 25. November 1661 seine Tonsur und studierte dann bis 1663 an der Universität Würzburg, danach in Bourges/Frankreich. Er wird 1668 Domizellar und Kanoniker in St. Burkard, resigniert jedoch kurze Zeit später, um seine Verlobte Anna Maria von Sondheim zu ehelichen. Sie stirbt noch vor der Heirat und Franz Adolph kehrt kurze Zeit in sein geistliches Amt zurück, bis auch er noch im gleichen Jahr verstirbt.

Letzte Ruhestätte[Bearbeiten]

Seine letzte Ruhestätte fand er in der Franziskanerkirche zu Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst, Die Benediktinerabtei und das Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg . In: Max-Planck-Institut für Geschichte (Hrsg.): Germania Sacra - Neue Folge 6 - Das Bistum Würzburg. Berlin 2001, S. 313 ISBN 3-11-017075-2