Gesprächsladen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesprächsladen Logo.JPG

Der GesprächsLaden ist ein Kommunikations-Angebot der City-Seelsorge in der Fußgängerzone in Würzburg.

Geschichte

Die Fußgängerzone der Würzburger Innenstadt bot sich für den GesprächsLaden besonders an, da hier durch vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, viele Menschen vorbei kommen. Die Nähe zur Augustinerkirche schafft ein vertrauensvolles Umfeld. Im Frühjahr 1992 beginnen konkrete Überlegungen von Augustinerkloster, Diözese und Stadtdekanat, eine Einrichtung für Gesprächsseelsorge in Würzburg zu schaffen. Nach fundierten Vorbereitungen eröffnete Pater Raimund Klinke OSA am 17. Oktober 1994 den Gesprächsladen am Dominikanerplatz, den er bis August 2001 leitete. Seit 2001 war Pater Jochen Wawerek OSA für den GesprächsLaden verantwortlich.

Träger

Der Laden wird über die Kirchensteuermittel der Diözese Würzburg und das Engagement des Augustinerkonventes in Würzburg finanziert und ermöglicht.

Angebot

Im GesprächsLaden gibt es nichts zu kaufen; wer hereinkommt, kann mit einer Seelsorgerin, einem Seelsorger oder einem Priester reden über das Leben mit Tiefen und Höhen, mit Ängsten und Träumen, mit Grenzen und Freisein, mit Versagen und Gelingen, über Gott und die Welt. Allen, die ein Gespräch suchen, steht der GesprächsLaden offen und bietet eine vertrauensvolle Atmosphäre mit der Zusicherung, dass alles, was gesprochen wird, der strengen Schweigepflicht unterliegt.

Kontakt

GesprächsLaden
Dominikanerplatz 4
97070 Würzburg
Telefon: 0931-55800

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag: 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

Siehe auch

Quellen

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …