Friedrich Ebert (Dombaumeister)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Ebert (* 1913) war von 1974 bis 1984 Diözesan- und Dombaumeister des Bistums Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Diözesanbaumeister Friedrich Ebert studierte Architektur und arbeitete danach eng mit seinem Amtsvorgänger Hans Schädel als Diözesanarchitekt.

Dom- und Diözesanbaumeister[Bearbeiten]

Friedrich Ebert folgte Hans Schädel 1974 auf die Stelle als Dom- und Diözesanbaumeister im Bischöflichen Bau- und Kunstreferat.

Bauten im Bistum Würzburg[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

Friedrich Ebert: Chistesbrunno - Kist. 779 - 1979. Vier-Türme-Verlag, Münsterschwarzach 1979.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Stiller Mann für schwierige Fälle, in: Pressedienst Ordinariat Würzburg Nr. 10, 33. Jahrgang, vom 3. März 2004, S. 4