Friedrich-Koenig-Gymnasium

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich-Koenig-Gymnasium

Das Friedrich-Koenig-Gymnasium (kurz FKG) ist ein Gymnasium in der Zellerau, das 1973 als mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium mit neusprachlichem Zweig für Mädchen und Jungen gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Friedrich-Koenig-Gymnasium entstand 1973 aus der Ausgliederung des Röntgen-Gymnasiums. Erster Gründungsdirektor war Oberstudiendirektor Werner Ikenberg.

Zweige[Bearbeiten]

  • Naturwissenschaftlich-technologisch:
    • Chemie und Physik ab Klasse 8: Vertiefter Unterricht und experimentelle Schülerübungen
    • Informatik ab Klasse 9
    • Dazu besteht das Modellprojekt Naturwissenschaftliche Schwerpunktklasse.
  • Sprachlich: Drei Fremdsprachen in der Abfolge Englisch-Latein-Französisch, beginnend mit Klasse 5, 6 und 8.
  • Wirtschafts- und sozialwissenschaftlich:
    • Wirtschaft und Recht sowie Wirtschaftsinformatik ab Klasse 8
    • Sozialkunde ab Klasse 9

Sprachfolge[Bearbeiten]

  • Im sprachlichen Zweig: Englisch-Latein-Französisch (ab Klasse 5/6/8)
  • In den anderen Zweigen kann zwischen Englisch-Latein und Englisch-Französisch gewählt werden (Beginn in Klasse 5 bzw. 6).
  • Ab Klasse 10 kann die zweite Fremdsprache durch eine spätbeginnende Fremdsprache ersetzt werden.

Medienerziehung[Bearbeiten]

Das FKG legt besonderen Wert auf die Medienerziehung. Dazu gehört unter anderem:

  • Freier Computerzugang, Computerräume, W-LAN in großen Teilen des Gebäudes und die Ausstattung vieler Räume mit Beamern.
  • Tipptraining in der Unterstufe, diverse Unterrichtseinheiten zum Themenkreis „Moderne Medien“ sowie IT-Wahlkurse.
  • Unterricht auch in virtuellen Klassenzimmern.

Offene Ganztagsschule[Bearbeiten]

Das FKG bietet eine Nachmittagsbetreuung in Form der offenen Ganztagsschule in Kooperation mit der Diakonie. Das Angebot umfasst warmes Mittagessen, betreute Hausaufgabenzeit und Freizeitaktivitäten.

Raumnot[Bearbeiten]

Auf Grund neuer Kursangebote und hoher Schülerzahlen herrscht im FKG schon seit mehreren Jahren ein Mangel an verfügbaren Klassenräumen. Große Teile des Oberstufenunterrichts wurden daher in die Zellerauer Schule sowie in die Handwerkskammer verlegt. Ein Antrag auf Container mit 10-14 Klassenräumen und einem zusätzlichen Lehrerzimmer wurde 2009 gestellt [1], jedoch von der Stadt abgelehnt.

Schulzeitung[Bearbeiten]

Die Schulzeitung des Gymnasiums nennt sich Spicker. Die Ausgaben der Online-News-Zeitung FKG-News, welche vom Lehrerkollegium betrieben wird, sind seit 2004 sind auf der Website einsehbar. [1].

Namensgeber[Bearbeiten]

Die Schule ist nach dem Unternehmer und Erfinder der Schnellpresse Friedrich Koenig benannt.

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Schule erhielt 2010 den Siemens-Stiftungs-Award für besonderes didaktisches Engagement im Bereich Mathematik-Naturwissenschaft-Technik.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Das FKG gehört dem Verein „Mathematisch-naturwissenschaftliche Excellence-Center an Schulen e.V.“ (MINT-EC) [2] an.

Anschrift[Bearbeiten]

Friedrich-Koenig-Gymnasium
Friedrichstraße 22
97082 Würzburg
Telefon: 0931-45361-0

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage des FKG

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …