Freiwillige Feuerwehr Albertshausen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freiwillige Feuerwehr Albertshausen
Freiwillige Feuerwehr Albertshausen

Die Freiwillige Feuerwehr Albertshausen ist eine Ortsteilwehr im Reichenberger Ortsteil Albertshausen.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründungsmitglieder der FFW Albertshausen, 1884

Aus den Albertshäuser Gemeindeprotokollen geht hervor, dass in Albertshausen schon 1883 der Wille bestand, sich als Feuerwehr zusammenzuschließen, um bei Feuer effektiv Hilfe leisten zu können. So gab es in Albertshausen, Ungershausen und Geroldshausen schon länger eine gemeinschaftlich genutzte Feuerlöschspritze. Am 22. Juni 1884 wurde deshalb von mehreren Männern die Freiwillige Feuerwehr Albertshausen gegründet. Als Kommandanten wurde Wilhelm Keßler und Leonhard Uhl gewählt. Im Jahr 1895 erhielt die Wehr erstmals eine eigene fahrbare Saug- und Druckspritze. 1896 ergänzte eine kleinere tragbare Druckspritze der Königlichen Hoflöschmaschinenfabrik Kirchmaier und Sohn aus München die Ausrüstung der Feuerwehr. Diese wurde durch Spenden finanziert. Im selben Jahr wurde mit dem Bau einer „Löschgerätschaftenhalle“ begonnen. 1912 erzielte das Feuerlöschwesen in Albertshausen mit dem Bau der gemeindlichen Wasserversorgung einen enormen Fortschritt. 1933 wurde eine Feuerleiter angeschafft, ein Jahr später ein Schlauchwagen und ein Trockengerüst für nasse Schläuche. 1937/1938 wurde ein 280 Kubikmeter großer Löschweiher angelegt und 1970 wiederum renoviert, der heute nach einigen Umbauten als Schwimmbad dient. Erwähnenswert: Am Bau des Weihers waren insbesondere Frauen involviert, da viele Männer an der Front waren. Die erste Motorspritze erhielt die Freiwillige Feuerwehr Albertshausen im Jahr 1951: Am 24. Februar wurde eine Tragkraftspritze TS 8, Fabrikat Magirus, der Feuerwehr durch Bezirksbrandinspektor Volk zusammen mit 250 Meter B-Schläuchen und 100 Meter C-Schläuchen übergeben. Auch ein luftbereifter Transportwagen (Tragkraftspritzenanhänger) ging an die Feuerwehr und ist heute noch vorhanden. Am 24. März 1998 erlebte die Freiwillige Feuerwehr Albertshausen ihren bis dato größten Feuerwehreinsatz: Im Abfüllbetrieb Autra (technische Aerosole) entstand nach mehreren Gasexplosionen ein Großbrand, zu dem auch zahlreiche überörtliche Feuerwehren, darunter die Berufsfeuerwehr Würzburg, alarmiert wurden. 1999 beschloss der Gemeinderat, dass die 130 Jahre alte „Löschgerätschaftenhalle“ nicht mehr den Anforderungen der Wehr gerecht wurde und nicht zuletzt auch wegen baulicher Mängel (Feuchtigkeit) ein Ersatz dringend nötig wurde. In Folge dessen wurde das ehemalige Raiffeisenlager (im Grunde genommen eine größere Scheune) in der Lindflurer Straße mit viel Eigenleistung zum heutigen Feuerwehrgerätehaus umgebaut. Die einstige Bankzweigstelle links daneben wurde wenige Jahre später zum Schulungsraum umgebaut. Heute zeugt noch eine etwas hellere Fläche an der Stirnseite des Gebäudes von dem einstigen Raiffeisenbank-Schild. Im Jahr 2006 beschaffte die Gemeinde Reichenberg ein neues TSF-W, das von der Feuerwehr am 21. Dezember 2006 bei der Firma Ziegler in Gingen abgeholt wurde. [1] Der alte TSA verblieb als Reserve im Gerätehaus Albertshausen. 2014 feierte die Wehr ihr 130-jähriges Jubiläum. Im Sommer 2015 machte die Jugendfeuerwehr mit der Aktion „Leih dir eine Feuerwehr“ und einem dazugehörigen Youtube-Video[2] überregional auf sich aufmerksam: Da im Einsatzfall nur sechs Feuerwehrfrauen und -männer mit dem TSF-W ausrücken können, sammelten die Jugendlichen Geld für die Beschaffung eines Mannschaftstransportwagens (MTW). Hierfür erledigten sie verschiedene Aufgaben - von der Autoreinigung bis zum Rasenmähen - gegen Spenden. Über die Aktion berichteten unter anderem Sat 1, Retter.tv und der Bayerische Rundfunk. Die Aktion verlief erfolgreich: Am Ende nahmen die Jugendlichen mehr ein, als sie ursprünglich kalkuliert hatten.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

TSF-W[Bearbeiten]

Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser
Funkrufname: Florian Albertshausen 46/1
Fahrgestell: Mercedes-Benz 615 D
Aufbau: Ziegler
Baujahr: 2006
Staffelfahrzeug mit 500 Liter Wassertank

TSA[Bearbeiten]

Tragkraftspritzenanhänger
als Reserve, gegenwärtig nicht mehr im Einsatzdienst

Jugendfeuerwehr[Bearbeiten]

Die Feuerwehr Albertshausen zieht aus einer starken Jugendfeuerwehr ihren Nachwuchs. Gegenwärtig hat die Jugendabteilung 16 Mitglieder im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Maibaumaufstellung
  • Wanderungen
  • Kirchweihessen
  • Feuerwehrfeste
  • Ausflüge

Feuerwehrgerätehaus[Bearbeiten]

Freiwillige Feuerwehr Albertshausen
Lindflurer Straße 11
97234 Albertshausen

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur/Quellen[Bearbeiten]

  • Festschrift: 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Albertshausen. Albertshausen, 2009. (bestellbar in der Universitätsbibliothek)
  • Festschrift: 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Albertshausen. Albertshausen, 1984. (bestellbar in der Universitätsbibliothek)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …