Fredy Arnold

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fredy Arnold (* 12. Februar 1958 in Würzburg) ist gelernter Maschinenbauer und CSU-Kommunalpolitiker. Er war erster Bürgermeister der Gemeinde Unterpleichfeld in den Jahren 2002 bis 2014.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der Volksschule in Rimpar und der Wolffskeel-Realschule in Würzburg erlernte er den Beruf des Maschinenbauers und Mechanikers. Durch seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Christlichen Arbeiterjugend wechselte er 1979 in die Jugendarbeit als Jugendbildungsreferent der CAJ. Nach einer berufsbegleitenden Ausbildung zum Erzieher und dem Fachabitur qualifizierte er sich zum Sozialsekretär im katholischen Sozialinstitut München-Freising. Ab 1987 arbeitete er im Caritasverband für die Diözese Würzburg in unterschiedlichen Aufgaben in der Verwaltung, im Zivildienstreferat und als Personalreferent.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Seit 1996 ist Arnold Mitglied im Gemeinderat von Unterpleichfeld. Er übernahm 2002 den Vorsitz der CSU Unterpleichfeld und wurde Mitglied im CSU Kreisvorstandes Würzburg-Land. Von 2002 bis 2014 war Fredy Arnold erster Bürgermeister der Gemeinde Unterpleichfeld. Zeitgleich war er Vorsitzender des Markward-von-Grumbach Mittelschulverbundes in nördlichen Landkreis Würzburg sowie Vorsitzender des Abwasserzweckverbandes „Obere Pleichach“.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Von 1994 bis 1998 war er als Jugendrichter im Amtsgericht Würzburg bestellt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]