Fred Helmerich

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Fred Helmerich war Pädagoge, Schulleiter in Ochsenfurt und Ortschonist der Marktgemeinde Gelchsheim.

Leben und Wirken

Schulleiter in Ochsenfurt

Vom 1. Januar 1955 bis zum 31. Juli 1981 leitete er die staatliche Realschule in Ochsenfurt. In seiner Amtstzeit wurden zunächst ab 1965 Unterrichtsräume im ehemaligen Berufsschulgebäude am Kirchplatz bezogen und die dreistufige Mittelschule zur vierstufigen Realschule umgebildet. 1968 zog die Bildungstanstalt in den Schulneubau in der Pestalozzistraße 6, im Stadtteil Lindhard/Bärentalsiedlung.

Ortschronist in Gelchsheim

Nach dem Eintritt in den Ruhestand erforschte er die Geschichte der Marktgemeinde Gelchsheim. Anhand von alten Hausbüchern aus der Zeit um 1822 zweier landwirtschaftlicher Betriebe zeichnete er ein Bild über das Dorfleben im 18. und 19. Jahrhundert nach.

Ehrenamtliches Engagement

Ab 9. Februar 1955 war er erster Vorsitzender der Ortsgruppe Marktbreit-Ochsenfurt im Frankenbund e.V.

Publikationen

  • Fred Helmerich: Gelchsheim im Ochsenfurter Gau mit seinen Ortsteilen Oellingen und Osthausen. Hrsg.: Marktgemeinde Gelchsheim im Ochsenfurter Gau, Gelchsheim-Münsterschwarzach 1985
  • Fred Helmerich u.a.: Sportverein mit Markt Gelchsheim. Zum 60-jährigen Gründungsfest, Gelchsheim 1980.
  • Fred Helmerich u.a.: 30 Jahre Staatliche Realschule Ochsenfurt. 1950-1980, Ochsenfurt 1980

Siehe auch

Weblinks