Feldaltar Kreisstraße WÜ 3 (Burggrumbach)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feldaltar an der Kreisstraße WÜ 3 zwischen Burggrumbach und Rimpar

Der Feldaltar Kreisstraße WÜ 3 ist ein Baudenkmal in Burggrumbach.

Standort[Bearbeiten]

Der Feldaltar befindet sich an der Kreisstraße WÜ 3 in Richtung Rimpar an der Zehnerhöhe.

Beschreibung[Bearbeiten]

„Feldaltar, rundbogiger Nischenaufsatz mit Relief der Marienkrönung sowie der 14 Nothelfer, auf Tischsockel mit Inschriftenfeld, Sandstein, bezeichnet 1849.“

Aufbau[Bearbeiten]

Sockel seitlich gegliedert mit Schrifttafel mit abgerundeter Deckplatte, darüber tonnengewölbte Bildnische, pilasterbestanden, mit Kämpfergesims abschließend.

Ikonografie[Bearbeiten]

  • Bildnische: Relief der 14 Nothelfer und Hl. Dreifaltigkeit mit Mariä Krönung
  • Tonnengewölbe seitlich rechts: Relief des Hl. Antonius von Padua
  • Tonnengewölbe seitlich links: Relief des Hl. Johannes von Nepomuk

Inschriften[Bearbeiten]

  • Sockelvorderseite: Zu Ehren der allerheil. Dreifaltigkeit und der vierzehn h. Nothhelfer errichtet 1849. Alles was Othem hat, lobe den Herrn! Ps. 150 V5
  • Aufsatzrückseite: Johann Glumpf und dessen Ehefrau Kunegund geborene Schlier
  • Sockelrückseite rechts: REST. 1998 h
  • Tonnengewölbe seitlich rechts: S. Ant. v. P.
  • Tonnengewölbe seitlich links: S. Joh. v. N.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Unterpleichfeld, Nr. D-6-79-201-36
  • Inventar religiöser Kleindenkmale im nördlichen Landkreis Würzburg (Gemeinden mit Ortsteilen), Abschnitt XVII, Universitätsbibliothek Würzburg, S. 369

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …