Evangelische Studentengemeinde Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esg-logo.jpg

Die Evangelische Studentengemeinde Würzburg (ESG) sieht sich der Arbeit an den Würzburger Hochschulen (Universität, Fachhochschule und Musikhochschule) verpflichtet und setzt sich, auf christlicher Tradition basierend, mit Kirche und Gesellschaft auseinander.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Evangelische Studentengemeinde Deutschlands entstand während des Zweiten Weltkrieges und wurde 1938 in Würzburg gegründet. [1] Sie entstand nach dem Verbot der DCSV („Deutsche christliche Studentenvereinigung“).

Angebote[Bearbeiten]

Die ESG bietet theologische Beratung und Seelsorge bei Lebensfragen, Krisensituationen, Glaubenssuche und Glaubenszweifeln.

Arbeitskreise[Bearbeiten]

Verschiedene Arbeitskreise für Rekreation oder ehrenamtliche Tätigkeiten bieten:

  • Sport, Spiel und Entspannung
  • Musik und Kultur
  • Einsatz und Engagement für Andere

Diese Arbeitskreise werden zu einem großen Teil von Studierenden geleitet.

Roter Hahn[Bearbeiten]

Der Rote Hahn ist die Kellerkneipe des ESG, die in den Studiensemestern werktags von 20.00 bis 24.00 Uhr geöffnet hat. In Eigenregie wird Bier, Frankenwein und Alkoholfreies zu moderaten Preisen ausgeschenkt. Zur sportlichen Betätigung steht ein Tischkicker und eine Dartscheibe zur Verfügung. Der Nebenraum kann als Kino mit 20 Sitzplätzen genutzt werden.

Kontakt[Bearbeiten]

ESG Würzburg
Friedrich-Ebert-Ring 27
97072 Würzburg
Telefon: 0931 - 79619-0

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paul Rieger: Wegen Heirat in Sommerhausen der Stadt verwiesen. Evangelische Kirchen in Würzburg - Aus Wille und Glauben wuchsen neue Gemeinden. In: 15 Jahrhunderte Würzburg. Hrsg. v. Heinz Otremba, Echter Verlag, Würzburg 1979, S. 231-236; S. 236

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …