Ernst Keil

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Keil

Ernst Keil (* 10. November 1892; † 30. Oktober 1968) war erster Bürgermeister der Marktgemeinde Höchberg von 1945 bis 1964.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Keil war erster Bürgermeister der Marktgemeinde nach dem Krieg von 1945 bis 1964. Er war Mitglied des Kreistages im Landkreis Würzburg von 1946 bis 1966.

Bürgermeister in Höchberg[Bearbeiten]

In Höchberg sammelten sich nach Kriegsende die alten Sozialdemokraten um Ernst Keil. Die Amerikaner ernannten ihn 1945 zum Höchberger Bürgermeister. Der gelernte Buchdrucker war schon von 1931 bis 1933 1. Vorsitzender der Turngemeinde gewesen und übernahm 1945 wieder dieses Amt. In einer geheimen Wahl wurde er in diesem Amt 1946, nach der ersten Gemeinderatswahl, von allen zehn Gemeinderäten in seinem Amt bestätigt. Bei der ersten landesweiten Kommunalwahl im April 1948 bestätigten ihn die Höchberger in direkter Wahl mit 68,3% der Stimmen. 1952 setzte er sich mit 1407 von 2294 gültigen Stimmen gegen der Bewerber der Bürgerliste, Hermann Hammer, durch. 1958 wurde Keil zum dritten Mal in seinem Amt bestätigt. 1964 gab Ernst Keil im Alter von 72 Jahren sein Amt ab.

Als Keils größtes Verdienst sehen die Höchberger den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Posthume Würdigung[Bearbeiten]

Nach ihm wurde die Ernst-Keil-Schule (Höchberg), die Grund- und Mittelschule der Marktgemeinde benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Landratsamt Würzburg: Liste geehrter Kreisräte, Stand vom 13. März 2014
  • Richard Bauer: Markt Höchberg - Heimatbuch und Chronik. Herausgegeben vom Markt Höchberg 1993, S. 143 f.

Weblinks[Bearbeiten]