Erich Felgenhauer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erich Felgenhauer (2013)

Erich Felgenhauer (* 27. Juli 1940 in Würzburg; † 14. November 2019 ebenda) war technischer Angestellter der Universität Würzburg, Mitglied im Würzburger Stadtrat und von 1978 bis 1990 dritter Bürgermeister von Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Erich Felgenhauer wuchs in einer streng katholischen Familie mit zwei Schwestern auf. Mit 18 Jahren absolvierte er seine Gesellenprüfung zum Feinmechaniker nach der Lehrzeit am Physikalischen Institut der Universität. 1963 bestand er die Feinmechaniker-Meisterprüfung und schließlich 1968 seine zweite Meisterprüfung zum Radio- und Fernsehtechniker. Später wurde er vereidigter Sachverständiger für Feinmechanik und arbeitete viele Jahre bei der Universität Würzburg.

Kommunalpolitik[Bearbeiten]

1959 trat er der CSU bei und wurde 1966 mit 25 Jahren Mitglied des Würzburger Stadtrats. Von 1978 bis 1990 war Felgenhauer dritter Bürgermeister von Würzburg. 1996 trat er aus der CSU aus und als parteiloser Oberbürgermeister-Kandidat an. Er verlor die Stichwahl gegen Jürgen Weber [1] und blieb die nächsten sechs Jahre dem Stadtrat fern. Mit dem von ihm mitgegründeten Bürgerforum Würzburg kandidierte er 2002 erneut und zog wieder in den Stadtrat ein. 2002 kehrte Erich Felgenhauer dem Bürgerforum den Rücken und kehrte wieder zur CSU zurück.

Am 6. Juni 2019 trat Erich Felgenhauer aus gesundheitlichen Gründen als dienstältestes Stadtratsmitglied nach 47,5 Jahren Amtszeit zurück. [2]

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Felgenhauer leitete Führungen durch die Röntgen-Gedächtnisstätte im ehemaligen Physikalischen Institut der Universität Würzburg am Röntgenring.

Ehrungen und Würdigungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Hinweise[Bearbeiten]

  1. Erich Felgenhauer erhielt bei der Stichwahl am 24. März 1996 41% der Stimmen, sein Gegenkandidat Jürgen Weber 59%.
  2. Main-Post: „Warum der dienstälteste Stadtrat Würzburgs geht“ (4. Juni 2019)