Enrico Calesso

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Generalmusikdirektor Enrico Calesso (rechts vorne) unterschreiben die Vertragsverlängerung des GMDs. Im Hintergrund Bruno Forster (links), Vorsitzender des Theater- und Orchesterfördervereins, und Theaterleiter Dirk Terwey.

Enrico Calesso (* 1974 in Treviso) ist Generalmusikdirektor in Würzburg seit 2011.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Enrico Calesso studierte Klavier in Venedig am dortigen Konservatorium sowie Orgel und Komposition. Parallel dazu schloss er 1998 das Magisterstudium in Philosophie an der Universität “Ca’ Foscari” in Venedig mit Auszeichnung ab. 2000 wurde er an der Musikuniversität Wien in der Dirigierklasse aufgenommen und schloß 2005 das Studium mit Auszeichnung und Stipendium der Universität Wien erfolgreich ab.

Neben regelmäßigen Konzerten als Pianist und Chordirigent wirkte er bereits seit dem Studium bei verschiedenen Opernproduktionen als Repetitor und musikalischer Assistent mit, unter anderem bei den Bregenzer Festspielen und den Wiener Festwochen. 2008 übernahm Enrico Calesso die musikalische Leitung der Oper Klosterneuburg bei Wien. 2007 bis 2010 war er am Theater Erfurt als Kapellmeister und Assistent des Generalmusikdirektors engagiert, wo er mit Berthold Warneke zusammenarbeitete. Darüber hinaus war er bereits als Dirigent beim Radio Symphonie-Orchester Wien, beim Philharmonischen Orchester Erfurt, bei der Filarmonia Veneta Malipiero sowie bei der Sinfonietta Baden zu erleben.

Generalmusikdirektor in Würzburg[Bearbeiten]

Seit 2010 ist Enrico Calesso Erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Mainfranken Theater in Würzburg, seit 2011 Generalmusikdirektor. Sein Debüt am Dirigentenpult gab er am 27. Juni 2010 mit der „Nachtmusik“ im Rahmen des Mozartfestes.

Im Juli 2015 verlängerte Würzburgs Generalmusikdirektor Enrico Calesso sein Engagement am Mainfranken Theater für fünf Jahre ab der Spielzeit 2016/17.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester wurde er 2013 mit dem Theaterpreis Würzburg ausgezeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]