Elisabethkapelle in der Universitäts-Frauenklinik

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hauskapelle St. Elisabeth ist die Krankenhauskapelle der Universitäts-Frauenklinik unter der Baulastträgerschaft des Freistaates Bayern.

Patrozinium[Bearbeiten]

Die ökumenische Hauskapelle ist der hl. Elisabeth von Thüringen geweiht. Evangelisch-lutherischer Gedenktag ist am 19. November.

Lage[Bearbeiten]

Die rund 90 m² große Kapelle befindet sich im dritten Stock des Gebäudes C 15 der Universitätsklinik.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hauskapelle wurde 1934 eingeweiht. Beim Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 brannte die Kapelle völlig aus und wurde noch im gleichen Jahr wieder eingerichtet. 1991 erfolgte eine umfangreiche Renovierung.

Innenraum[Bearbeiten]

Der Altar mit Tabernakel stammt aus dem Jahr 1934 von Josef Amberg. Die über dem Altar angebrachte Kreuzigungsgruppe aus Holz, der Holzambo und die Madonna mit Kind aus Lindenholz wurden von Otto Sonnleitner im Jahr 1948 gestaltet. Die Holzfigur des hl. Josef mit Kind von stammt vom Bamberger Bildhauer Hermann Leitherer.

Pfarrsprengel[Bearbeiten]

Organisatorisch gehört die Kapelle zur Pfarrei St. Albert (Lindleinsmühle).

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Wehner (Bearb.), Realschematismus der Diözese Würzburg, Dekanat Würzburg-Stadt, 1992, S. 52

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …