Hermann Leitherer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Leitherer (* 21. Januar 1919 in Dillingen/Donau; † 21. März 1991) war akademischer Bildhauer.

Leben und Wirken

Leitherer, Sohn des Kirchenkünstlers Hans Leitherer, studierte an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Ab 1951 war er freischaffender Künstler Bamberg, ab 1981 in Gundelsheim bei Bamberg. Heute führt sein Sohn Thomas Leitherer eine eigene Werkstatt in Breitengüßbach nahe Bamberg.

Genre

Er arbeitete hauptsächlich für den kirchlichen und öffentlichen Bereich in Franken und hatte Ausstellungen im In- und Ausland.

Werke in Würzburg

Ehrungen und Auszeichnungen

Hermann Leitherer engagierte sich für zahlreiche Sozialprojekte im Heiligen Land. Deshalb wurde er zum Ritter des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem ernannt und am 4. Mai 1974 in Düsseldorf investiert.

Weblinks