Eduard Brendel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

GR Eduard Brendel (* 14. Oktober 1883 in Neudorf/Gemeinde Oberschwarzach; † 26. März 1967 in Würzburg) war Geistlicher und Ortspfarrer in Unterleinach.

Geistliche Laufbahn

Brendel empfing am 1. September 1909 seine Priesterweihe in Würzburg und war danach Kaplan in Mömbris und Urspringen sowie von 1915 bis 1924 Expositus in Duttenbrunn.

Ortspfarrer von Unterleinach

Als Pfarrer von Unterleinach, seiner letzten Pfarrstelle, ließ er 1930 die Petruskapelle renovieren und führte 1958 die letzte Restaurierung des Innenraums der [[Allerheiligen (Unterleinach)|Pfarrkirche]] durch.

Ehrenamtliches Engagement

Pfarrer Brendel war bis 1960 Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins in Leinach.

Ehrungen und Auszeichnungen

Posthume Würdigung

Nach ihm wurde der Pfarrer-Brendel-Platz in Unterleinach benannt.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Direktorium der Diözese Würzburg Ausgabe 2019/2020, S. 80
  • Christine Demel (Hrsg.): Leinach. Geschichte - Sagen - Gegenwart. Selbstverlag Gemeinde Leinach, Leinach 1999, S. 572 f.