Bildstock Himmelberg Prangert (Oberleinach)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-200-43)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bildstock an der Abzweigung vom Weg zum Steinhaugshof in der Gemarkung von Leinach

Der Bildstock Himmelberg Prangert (auch Prangertsbild oder Klüpfelsbildstock) ist ein Baudenkmal in der Gemarkung des Leinacher Ortsteils Oberleinach.

Standort[Bearbeiten]

Der Bildstock steht am sogenannten Prangertsgraben an der Abzweigung vom Weg zum Steinhaugshof in der Flurlage Zum Prangert. Das am Bildstock angrenzende Grundstück ist im Besitz der Familie König. Der Bildstock selbst steht auf Gemeindegrund.

Geschichte[Bearbeiten]

Kletus Klüpfel (Großvater von Walter Klüpfel) hat den Bildstock in den 1960er Jahren neu aufbauen und renovieren lassen. Die „Betenden Hände“ und das tönerne Bildnis vom auferstandenen Christus wurden dabei wohl angebracht. Die Maurerarbeiten wurden vom benachbarten Maurer Edmund Rügamer ausgeführt.

Die neuerliche Renovierung geschah 2017 auf Veranlassung von Erhard König aus Leinach. Herr König feierte ein Jahr zuvor seinen 65. Geburtstag und hatte im gleichen Jahr einen schweren Unfall, blieb aber vor noch schlimmeren Folgen verschont. Beide Ereignisse waren Beweggründe für diese Stiftung. Beauftragt mit der Gestaltung und Ausführung wurde der Steinmetzbetrieb Oehrlein in Retzbach.

Beschreibung[Bearbeiten]

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

„Bildhäuschen, rundbogiger Nischenaufsatz mit Kreuzbekrönung, auf erneuertem Sockel bez. 1865.“ [1]

WürzburgWiki

Bildhäuschen, rundbogiger Nischenaufsatz mit Kreuzbekrönung aus rotem Sandstein, Bildnische mit einem Metallrelief des auferstandenen Christus. An der Vorderseite des gemauerten Sockels ein Metallguss-Relief der „Betenden Hände“ von Albrecht Dürer.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten]

  1. Beschreibung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege in der Liste der Baudenkmäler in Leinach [1]. Die Datierung „1865“ bezieht sich auf den ursprünglichen Nischenaufsatz, der zwischenzeitlich durch einen neuen Nischenaufsatz ersetzt wurde. Das Foto des Bildstocks im Bayerischen Denkmal-Atlas entspricht nicht dem Bildstock, der mit komplett erneuerten Nischenaufsatz aktuell am Standort zu sehen ist. [2].
  2. Die Abbildung des Klüpfelbildstocks in Demel's Chronik auf S. 523 ist falsch. Bei dem abgebildeten Bildstock handelt es sich um den 1989 vom 1. Bürgermeister Andreas Oestemer und seiner Frau Gertrud gestifteten modernen Bildstock, der in Unterleinach in der Burkardusstraße steht. Die Beschreibung „Kleine Bildnische mit neuem Tonrelief“ entspricht nicht mehr den heutigen Gegebenheiten.

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …