Wegkreuz Seewiese (Erlach)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-170-580)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegkreuz Seewiese nördlich von Erlach

Das Wegkreuz Seewiese ist ein Baudenkmal in der Gemarkung des Ochsenfurter Stadtteils Erlach.

Standort

Das Wegkreuz steht im Norden der Gemeinde an der Kreisstraße WÜ 52.

Geschichte

Das Denkmal religiöser Frömmigkeit diente als Altar der Flurprozession nach Kaltensondheim. Der Korpus war im Laufe der Jahre stark verwittert, die Gliedmaßen teilweise abgefallen. Nach öfterer Anmahnung durch den Landkreis Würzburg und das Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege wurde der Korpus 1991 von Bildhauer Alfons Baumann aus Buch (Bieberehren) erneuert und das Wegkreuz restauriert. Im März 1991 erfolgte bei einer ökumenischen Wallfahrt die feierliche Einweihung des Wegkreuzes an der Kaltensondheimer Straße, des Wegkreuzes in der Schwarzenbergstraße und der versetzten Kreuzigungsgruppe im Friedhof.

Beschreibung

„Wegkreuz, Kruzifix auf Tischsockel mit Inschrift, Sandstein, bez. 1865.“

Ikonografie

  • Korpus des Gekreuzigten

Inschriften

  • Vorderseite des Tischsockels: O Mensch ich starb für deine Sünden / damit du mögest Gnade finden (sehr verwittert)
  • Rückseite des Tischsockels: Zu größerer Ehre Gottes / errichtet von / Joseph Röll / und dessen Ehefrau / Gertraud / im Jahre 1865

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen und Literatur

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …