Hausmadonna Hugo-Wilz-Straße 15 (Acholshausen)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-134-36)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus Hugo-Wilz-Straße 15 mit Hausmadonna
Hausmadonna in der Fassade des Anwesens Hugo-Wilz-Straße 15

Die Hausmadonna Hugo-Wilz-Straße 15 ist ein Baudenkmal an der Fassade des Anwesens Nr. 15 in der gleichnamigen Straße im Gaukönigshofener Ortsteil Acholshausen gegenüber der Mariensäule am Dorfplatz.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das zum Teil in Gold gefasste Denkmal der Gläubigkeit wurde im Jahre 1796 vom Bildhauer Johann Michael Pfeuffer aus Sandstein geschaffen und wird durch eine Kupferüberdachung geschützt. Die Mutter Gottes steht auf einem Sockel mit einer Schlange zu ihren Füßen und hält den Jesusknaben, der in der linken Hand ein Zepter und in der anderen ein Kugelkreuz, gestützt von einer Putte, als religiöses und herrschaftliches Symbol hält, in ihrem linken Arm, während sie mit ihrer rechten Hand zart den Arm des Jesusknaben fasst.

Links zu ihren Füßen auf einer Wolke sitzend ein Engel, der die Mondsichel in Händen hält. Der Engel auf der rechten Seite zeigt einen „Reichsapfel“ als christliches Herrschaftssymbol.

Auf dem Sockel der Madonna die Inschrift:

Maria hilf
wir bitten dich
beschütz dis haus
stets mütterlich
1796

Auf den Sockeln der beiden Engel steht:

Errichtet von
Christoph Engert
und
Ottilia seine
Hausfrau

Denkmalliste[Bearbeiten]

In der Liste der Baudenkmäler in Gaukönigshofen ist die Hausmadonna unter der Nummer D-6-79-134-36 zu finden:
„Hausfigur, Maria mit Kind und Zepter, bezeichnet 1796.“

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …