Christoph Faltermayer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Christoph Faltermayer (* in Landshut; † 29. Dezember 1650) war Jurist und fürstbischoflich-würzburgischer Rat.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Faltermayer immatrikulierte sich am 6. Mai 1605 an der Universität Würzburg, hatte aber schon ein Jahr zuvor in beiden Rechten promoviert und war in den fürstbischöflichen Rat aufgenommen worden. Besondere Verdienste erwarb es sich im Dreißigjährigen Krieg beim Einzug der schwedischen Truppen unter Gustav II. Adolf von Schweden, mit dem er 1631 im damaligen Hof Zum Kleebaum als bischöflicher Unterhändler zusammentraf. Am 11. März 1635 ernennt ihn das Domkapitel zum Amtmann von Prosselsheim, Dettelbach, Schwarzach und Rimpar, eine Berufung, die er zunächst nicht wahrnimmt. Erst 1637 übernimmt er das Amt Prosselsheim, das er bis zu seinem Tod leitete.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]