Carl Philipp Heldrich

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Philipp Heldrich (* ca. 1805 in Herzogenaurach; † nach 1872) war Jurist und von 1862 bis 1872 Bezirksamtmann des Bezirksamtes Ochsenfurt.

Leben und Wirken

1820 besuchte er als Stependiat das Gymnasium in Bamberg. 1825 findet man ihn im 4. Semester Jura in Erlangen. Von 1837 bis 1840 war er Herrschaftsrichter in Schillingsfürst und von 1841 bis 1846 Landrichter III. Classe in Schillingsfürst.

Landrichter und Bezirksamtmann in Ochsenfurt

Vom 16. November 1846 bis 30. Dezember 1861 war er Landrichter am Königlichen Landgericht Ochsenfurt. Nach dessen Umbenennung in Königliches Bezirksamt Ochsenfurt am 1. Januar 1862 war er bis zum 15. Oktober Bezirksamtmann in Ochsenfurt.

Er amtierte sehr bürgernah, indem er wegen der verkehrsungünstigen Lage des zentralen Ortes seines Bezirkes seine Sprechtage außerhalb von Ochsenfurt zweimal monatlich in Aub und jeweils einmal in Bütthard abhielt.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Quellen