Bastia Umbra

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiesa San Michele Arcangelo in Bastia Umbra

Bastia Umbra ist eine Gemeinde im italienischen Umbrien und seit 1990 Partnergemeinde von Höchberg.

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer südöstlich der Regional- und Provinzhauptstadt Perugia am Zusammenfluss der Flüsse Chiascio und Tescio.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals erwähnt wird der Ort 1053 als Insula Romana (römische Insel). Den Namen Insula Romana behielt der Ort bis ins 14. Jahrhundert. Der heutige Name leitet sich aus den Bastioni ab. Diese Verteidigungsanlagen waren notwendig, da die Gemeinde immer wieder zwischen Assissi und Perugia zwischen die Fronten geriet. 1614 erstellte Bastia seine Statuten und erreichte damit die Eigenständigkeit bis 1808, als Napoleon mit seinen Soldaten Umbrien und somit auch Bastia besetzten. Nach der Niederlage der Franzosen 1816 verblieb die Gemeinde bis 1861 im Kirchenstaat, um dann Teil Italiens zu werden. Der Namenszusatz Umbra ist seit 1926 offizieller Bestandteil des Ortsnamen, um sich von anderen Orten gleichen Namens abzugrenzen.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Auf die Initiative des Höchbergers Gerd Nossen geht die Gemeindepartnerschaft mit Bastia Umbra zurück. Gemeinsam mit Luz-Saint-Sauveur in Frankreich besteht somit ein Partnerschaftsdreieck.

Straßenwidmung[Bearbeiten]

In Höchberg wurde die Via Bastia nach der Partnergemeinde benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …