August Franz Friedrich zu Castell-Remlingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
August Franz Friedrich Graf zu Castell-Remlingen

August Franz Friedrich Graf zu Castell-Remlingen (* 31. Juli 1705 in Castell; † 16. Mai 1767 ebenda) war von 1709 bzw. 1717 bis 1767 Mitherrscher in der Grafschaft Castell.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

August Franz wurde als vorletztes Kind von Graf Wolfgang Dietrich zu Castell-Remlingen und seiner zweiten Ehefrau Dorothea Renata Gräfin von Zinzendorf und Pottendorf geboren. Nach dem frühen Tod des Vaters im Jahr 1709 stand er zunächst unter der Vormundschaft des Grafen Friedrich Eberhard zu Hohenlohe-Kirchberg und dessen Ehefrau.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

August Franz ging nach Frankfurt an der Oder und studierte hier von 1724 bis 1726. Anschließend bereiste er auf einer Kavalierstour das Heilige Römische Reich und die Niederlande. Zusammen mit seinem älteren Halbbruder Karl Friedrich Gottlieb und den Brüdern Wolfgang Georg II. zu Castell-Remlingen und Ludwig Friedrich zu Castell-Remlingen übernahm er daraufhin die Herrschaft über die Grafschaft Castell.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Otto Meyer: Das Haus Castell. Landes- und Standesherrschaft im Wandel der Jahrhunderte. In: Otto Meyer, Hellmut Kunstmann (Hrsg.): Castell. Landesherrschaft- Burgen- Standesherrschaft, Castell 1979, S. 9-53

Weblinks[Bearbeiten]