Wolfgang Georg II. zu Castell-Remlingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wolfgang Georg II. Graf zu Castell-Remlingen

Wolfgang Georg II. Graf zu Castell-Remlingen (* 20. Dezember 1694 in Castell; † 22. September 1735 ebenda) war von 1709 bzw. 1717 bis zu seinem Tod Herrscher der Grafschaft Castell.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Wolfgang Georg II. war der erstgeborene Sohn von Graf Wolfgang Dietrich und dessen zweiter Frau Dorothea Renate. Er hatte sieben Geschwister und sechs Halbgeschwister aus der ersten Ehe seines Vaters.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der junge Graf studierte zunächst in Holland und besuchte die Universitäten in Leyden und Utrecht. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1709 trat er gemeinsam mit seinen vier Brüdern und Halbbrüdern die Herrschaft über die Grafschaft an, die hierzu in vier Landesteile aufgeteilt wurde.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten]

Im Jahr 1714 trat er, wie sein Onkel Friedrich Magnus zu Castell-Remlingen in den Dienst der markgräflich-ansbachischen Armee an. Im Zuge dieser Karriere war er an Feldzügen gegen die Türken in Ungarn und Italien beteiligt. Ab 1721 beteiligte er sich am Krieg gegen Spanien. 1727 quittierte er seinen Dienst beim Militär im Range eines Obristleutnants des Fränkischen Reichskreises.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Otto Meyer: Das Haus Castell. Landes- und Standesherrschaft im Wandel der Jahrhunderte. In: Otto Meyer, Hellmut Kunstmann (Hrsg.): Castell. Landesherrschaft- Burgen- Standesherrschaft. Castell 1979. S. 9-53.

Weblinks[Bearbeiten]