Aufstetten

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufstetten
Ortstyp Stadtteil
Gemeinde Röttingen
Verwaltungsgemeinschaft Verwaltungsgemeinschaft Röttingen
Landkreis Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen
Einwohner 144
Fläche 392 ha
Eingemeindung 1. Mai 1978

Aufstetten ist ein überwiegend landwirtschaftlich geprägter Stadtteil von Röttingen im Landkreis Würzburg.

Lage[Bearbeiten]

Bildstock von Johann Georg Auwera aus dem Jahre 1774 an der Pfarrkirche

Aufstetten liegt im südlichen Landkreis Würzburg an der Staatsstraße 2269 ca. 4 km nordöstlich von Röttingen auf der Gauhochfläche.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemarkung Aufstetten ist schon seit sehr langer Zeit besiedelt. So finden sich in den angrenzenden Wäldern Gräber aus der Hallstattzeit (um 800 - 400 v. Chr.) sowie am Südostrand der Waldabteilung Wässerholz eine sogenannte Viereckschanze aus der Keltenzeit (400 - 100 v. Chr.). Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort Usteten (Aufstetten) im Jahr 1323 vom Würzburger Bischof Wolfram von Grumbach, als er Abgaben an eine Kapelle zu Weikersheim bestätigt. Im 15. Jahrhundert wechseln die Besitz- und Lehensrechte der Gemarkung sehr häufig. Dabei verändert sich auch die Schreibweise des Dorfes einige Male (Usteten, Vrnsteten, Augsteten, Ufsteten). Im Jahr 1447 wird eine Kirche erwähnt, die außerhalb des Dorfes auf dem Feld stand. Der Standort ist jedoch ungeklärt. 1741 wurde die heutige Pfarrkirche errichtet. Im Geographischen Lexikon 1799-1804 heißt es auf Seite 198 f. zu Aufstetten: „Würzburgisches katholisches Pfarrdorf zwischen Röttingen und Ochsenfurt von 38 Häusern, in welchen 226 Seelen wohnen“. Dokumentiert sind für 1790 27 Schulkinder mit einem Lehrer. Die Gemarkung umfasste zu dieser Zeit 450 Morgen Ackerland, 40 Morgen Wiesen, 7 Morgen Weinberge, 35 Morgen gemischtes Holz und 12 Morgen Gärten. Im Jahr 1830 zählte Aufstetten 38 Wohnhäuser, 206 Einwohner und eine Schule. 1978 verlor Aufstetten seine Selbstständigkeit.

Sehenswertes[Bearbeiten]

Neben der Pfarrkirche St. Johannes befindet sich ein neugestalteter Dorfplatz mit Brunnen.

Vereine[Bearbeiten]

Veranstaltungsort[Bearbeiten]

  • Gemeindehaus zur Nutzung für öffentliche und private Veranstaltungen

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Aufstetten führt die Staatsstraße 2269.

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Aufstetten/Ort


Gastronomie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …