Akademisch-Musikalische Verbindung zu Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der AMV Würzburg
Verbindungshaus in der Valentin-Becker-Straße

Die Akademisch-Musikalische Verbindung zu Würzburg im SV ist eine farbenführende und nichtschlagende Studentenverbindung im Sondershäuser Verband der Studentengesangsvereine. Sie ist weder konfessionell noch parteipolitisch ausgerichtet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Akademisch-Musikalische Verbindung Würzburg (AMV) wurde am 23. Januar 1872 als Akademischer Gesangverein (AGV) von 17 jungen Männern in der ehemaligen „Restauration Bavaria“ in Würzburg gegründet. In bewusster Abkehr von den studentischen Korporationen damaliger Prägung verzichteten die Gründungsmitglieder auf Band und Mütze und lehnten eine konfessionelle oder parteipolitische Bindung ab.

Die AGVW war in erster Linie aus dem Gegensatz zu den alten Verbindungen, welche das Waffenprinzip ausschließlich betonten, als damalig moderne, freie Vereinigung entstanden. Wurde die Satisfaktionsfrage und damit die Verteidigung der eigenen, studentischen Ehre anfangs noch als Privatsache jedes Mitgliedes betrachtet, so entschied man sich 1890, einen Fechtclub zum Schutze seiner Mitglieder zu gründen. Im Jahre 1905 wurde schließlich sogar das Prinzip der unbedingten Satisfaktion angenommen, sodass der Verein ab dem 27. Oktober 1920 Korporationswaffen führte und somit in die Reihe schlagender Verbindungen eingetreten war. Zu jener Zeit trug der AGVW auch Band und Mütze in den Farben des Bundes.

Noch im Gründungsjahr trat der AGV Würzburg dem 1867 gegründeten „Kartellverband Deutscher Studentengesangvereine“ bei, der seit 1897 den Namen „Sondershäuser Verband“ trägt.

Zum 80. Stiftungsfest 1952 wurde der AGVW in „Akademisch-Musikalische Verbindung (AMV)“ umbenannt.

Verbindungshaus[Bearbeiten]

Das Bundeshaus der AMV Würzburg in der Valentin-Becker-Straße ist eines der größten Korporationshäuser der Stadt. 1891 erfolgte der Einzug in das erste Verbindungshaus am damaligen Grasweg 2 (heute Valentin-Becker-Straße). Dieses Haus jedoch war bald zu klein und so erfolgte bereits 1912 die Grundsteinlegung für das zweite Haus, das in seinem Grundriss heute noch besteht. Beim Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 wurde es fast vollständig zerstört. 1954 war das Haus wieder bezugsfertig und bis 1971 wurde es von Grund auf renoviert und ausgebaut.

Verbindungschor[Bearbeiten]

Die AMV Würzburg unterhält einen gemischten Chor sowie eine Band. Jedes Mitglied der Verbindung verpflichtet sich, an einer dieser musischen Gruppen aktiv teilzunehmen.

Couleur[Bearbeiten]

Ihre Farben sind in Anlehnung an den fränkischen Rechen rot-weiß. Da die Verbindung nicht farbentragend, sondern farbenführend ist, werden diese nicht durch Band und Mütze getragen, sondern in Form der Reversschleife und des Zipfelbundes geführt.

Wahlspruch[Bearbeiten]

„Der deutsche Sang, die deutsche Treu zeitlebenslang gepriesen sei!“

Bekannte Mitglieder der Verbindung (Auswahl)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Akademisch-Musikalische Verbindung
Valentin-Becker-Straße 2
97072 Würzburg
Telefon: 0931 - 359030

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …