Adam Kahl

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jost Ammann: Portrait Adam Kahl (1572)

Adam Kahl (* 28. Juni 1539 in Würzburg ; † 1594) war ein Würzburger Bürger und fürstbischöflicher Botenmeister.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Kahl war ab 1561 Sekretär der bischöflichen Kanzlei und hatte ab 1568 die Leitung des Botenwesens inne. Er war bei der Errichtung der Alten Universität und der Universitätskirche als Verwaltungsbeamter der Bauleitung eingesetzt. Schon die unmittelbare Nähe seines Wohnhauses „Zum Kleinen Fresser“ (Domerschulstraße 25) machte ihn hierfür geeignet. [1] In den Protokollen des Ritterstifts St. Burkard wird sein Name in den 1580er und 1590er Jahren immer wieder genannt. Die Einträge zeigen Kahl als einen unentbehrlichen Sachverständigen in Baudingen, der über breite Kompetenzen verfügte, wenn es um baurechtliche Fragen ging [2], wenn mit Handwerkern verhandelt werden musste [3], wenn gestalterische Konzepte auszuarbeiten waren [4] oder ein Kostenvoranschlag benötigt wurde; [5] wenn es Unsicherheiten bei der Entlohnung gab [6] oder Probleme mit der Baurechnung entstanden [7] - immer dann setzten die Stiftsherren auf Adam Kahl. Sowohl bei der großen Renovierung der Stiftskirche (1580er Jahre) [8] war sein Gutachten entscheidend als auch beim Neubau des Amtshofes zum Rückermain (1590). [9]

Nachlass[Bearbeiten]

Für die Stadtgeschichte ist sein erhaltenes Tagebuch der Jahre 1559-1574 bedeutsam.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. Stadtarchiv Würzburg, Ratsbuch 29, 106r (Donnerstag n. Exaudi 1583); zu einer Baumaßnahme: Ratsprotokoll 14, 269r
  2. Staatsarchiv Würzburg, Burkarder Protokolle, Nr. 8, 380, 387
  3. Staatsarchiv Würzburg, Burkarder Protokolle, Nr. 7, 513, 532 (Verhandlungen mit Zimmermann); Nr. 9, 19, Nr. 8, 559 (Verhandlungen mit Glockengießer)
  4. Staatsarchiv Würzburg, Burkarder Protokolle, Nr. 7, 132, 135 (Beratungen mit Alexander Müller über die Malereien in der Kirche); 286, 273 (Beratungen wegen Chorgestühl); Nr. 8, 408 (Beratungen wegen neuer Kanzel), 408, 446 (Beratungen u.a. mit dem Steinmetzen Wolf Beringer wegen Taufstein und Weihkessel); 532 (Beratungen wegen Kruzifix der Fischerzunft); Nr. 9, 19 (Kahl besorgt Zeichnung mit Wappen und Inschrift für neue Glocke)
  5. Staatsarchiv Würzburg, Burkarder Protokolle, Nr. 8, 408
  6. Staatsarchiv Würzburg, Burkarder Protokolle, Nr. 7, S. 207, 208
  7. Staatsarchiv Würzburg, Burkarder Protokolle, Nr. 10, 29, 30, 78
  8. Staatsarchiv Würzburg, Burkarder Protokolle, Nr. 7, 220, 532
  9. Staatsarchiv Würzburg, Burkarder Protokolle, Nr. 8, 330, 335, 343, 380, 387, 395, 426, 433; Nr. 9, 132