Adam Josef Kunkel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Adam Josef Kunkel - auch Adam Joseph K. - (* 27. November 1848 in Lohr am Main; † 20. August 1905 in Ammerland) war Pharmakologe und Professor an der Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Kunkel studierte in München, Würzburg, Göttingen und Leipzig Medizin, war unter anderem Student bei Adolf Fick in Würzburg sowie bei Sachs und Ludwig in Leipzig. Promoviert wurde Kunkel 1872 in Würzburg.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1876 habilitierte sich Adam Kunkel bei Fick am Würzburger Physiologischen Institut. Von 1876 bis 1881 war er Privatdozent in Würzburg. 1883 wurde er Extraordinarius und von 1888 [1] bis zu seinem Tod durch eine plötzlich aufgetretene Erkrankung ordentlicher Professor und Direktor des Pharmakologischen Instituts der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Nachdem ihn der Lehrstuhlinhaber für Hygiene, Karl Bernhard Lehmann, kurzzeitig vertreten hatte, wurde Walther Straub 1906 Nachfolger von Adam Josef Kunkel.

Publikationen[Bearbeiten]

»Handbuch der Toxikologie«, Jena 1899

Rektor der Universität Würzburg[Bearbeiten]

Prof. Kunkel war Rektor der Universität von 1903 bis 1904.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dietrich Henschler: Zur Entwicklung von Pharmakologie und Toxikologie, in: Vierhundert Jahre Universität Würzburg. Eine Festschrift, hrsg. von Peter Baumgart, Verlag Degener & Co., Neustadt an der Aisch 1982, S. 1031-1046; S. 1034

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • Hans-Michael Körner: Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, München 2004, S. 1115
  • Dietrich Henschler: Zur Entwicklung von Pharmakologie und Toxikologie, in: Vierhundert Jahre Universität Würzburg. Eine Festschrift, hrsg. von Peter Baumgart, Verlag Degener & Co., Neustadt an der Aisch 1982, S. 1031-1046; S. 1034 f.

Weblinks[Bearbeiten]