Dietrich Henschler

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Dietrich Henschler (* 19. November 1924 in Glösa bei Chemnitz; † 4. April 2014 in Würzburg) war Pharmakologe und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Henschler studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Medizin. Nach der Promotion 1953 habilitierte er sich 1957 am Lehrstuhl für Pharmakologie der Universität.

Professor in Würzburg

Im Jahr 1964 wurde er zum außerplanmäßigen Professor ernannt und übernahm am 1. Mai 1965 den neu eingerichteten Lehrstuhl für Toxikologie und Pharmakologie. Dietrich Henschler leitete diesen Lehrstuhl bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1994.

Forschungsgebiete

In dieser Zeit hat er dem Fach Toxikologie maßgebliche Impulse in Forschung, Lehre und Beratung staatlicher Gremien gegeben. Unter seiner Leitung wurde anfänglich die Vergiftungstherapie und später Mechanismen kanzerogener Wirkungen, Entwicklung von Biomonitoringverfahren und Erstellung von Struktur-­Wirkungsbeziehungen.

Weiterhin leitete er in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker ab 1975 jährliche Fortbildungskurse in Toxikologie für Wissenschaftler aus Industrie, Hochschulen und Behörden.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Literatur

  • Dietrich Henschler: Zur Entwicklung von Pharmakologie und Toxikologie, in: Vierhundert Jahre Universität Würzburg. Eine Festschrift, hrsg. von Peter Baumgart, Verlag Degener & Co., Neustadt an der Aisch 1982, S. 1031-1046; S. 1044

Weblinks