Wilhelm Görlitzer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Görlitzer (* 1. April 1918; † 17. Juni 1974) war SPD-Kommunalpolitiker und erster Bürgermeister der Gemeinde Veitshöchheim von 1945 bis 1948.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Görlitzer war bereits vor dem Zweiten Weltkrieg von 1929 bis 1933 Miglied des Gemeinderates und viele Jahre Schriftführer des SPD-Ortsvereins.

Erster Bürgermeister[Bearbeiten]

Seine Amtszeit von 1945 bis 1948 stand im Zeichen der ersten Nachkriegsjahre. Die Zahl der Einwohner war stark angewachsen durch ausgebombte Würzburger, Evakuierte vorrangig aus dem Rheinland, Heimatvertriebene und Flüchtlinge. Eindrucksvoll schildert der Jahresbericht 1947, welche bewirtschafteten Gebrauchsgüter verteilt werden konnten. Eine vordringliche Aufgabe war die Linderung der Wohnungsnot. Man vergab die Bauplätze am Hofgarten Veitshöchheim und erstellte einen Siedlungsplan für den Sendelbach. Nach den notwendigsten Reparaturarbeiten konnte die Schule am 3. Dezember 1945 für die ersten vier Klassen wieder eröffnet werden. Mit einer Trikotagenfabrik, die im ehemaligen Hitlerjugendheim eingerichtet wurde, gelang es, einen weiteren Gewerbebetrieb nach Veitshöchheim zu bringen. 1946 wurde auch mit dem Aufbau der Gemeindebücherei begonnen. Nach der Amtszeit als Bürgermeister gehörte Görlitzer noch bis 1966 dem Gemeinderat an.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]